Mehr als eine Million Todesfälle in nur einem Jahr (2021)

Laut vorläufigen Zahlen vom Statistischen Bundesamt (Destatis) sind erstmals seit „Kriegsende“ in der Bundesrepublik mehr als eine Million Menschen innerhalb eines Jahres verstorben. Demzufolge gab es im Jahr 2021 mehr Sterbefälle, wie im Jahr 1946. Destatis hatte bereits im Herbst eine deutliche Übersterblichkeit bemerkt, welche Ärzten zufolge großteils auf die Booster-Kampagne der Bundesregierung zurückzuführen sei.


Photo: CC BY-SA 4.0 / Wikimedia.org / Dietmar Rabich

In einer Pressemitteilung (Nr. 014) vom 11. Januar 2022 gab das Statistische Bundesamt (Destatis) vorläufigen Zahlen zur Sterblichkeit in Deutschland bekannt. Nach den ersten vorläufigen Ergebnissen der Sonderauswertung überstieg die Zahl der Sterbefälle im gesamten Jahr 2021 die Marke von einer Million (1.016.899). Über eine Million Sterbefälle (Ca. 1.001.600) habe es in der Bundesrepublik (BRD) zuletzt in der sogenannten Nachkriegszeit (1946) gegeben, heißt es in der Pressemitteilung.

Damals nach Ende des Zweiten Weltkrieges hätten schwierige Lebensverhältnisse die hohen Sterbefallzahlen erklärten, behauptet Statistischen Bundesamt (Destatis) in seiner Einordnung. Heutzutage hingegen seien die Zahlen angeblich wegen der größeren Bevölkerung und des höheren Anteils älterer Menschen so hoch. Diese Behauptung erklärt aber nicht die erhebliche Übersterblichkeit, welche besonders deutlich seit Oktober 2021 zu beobachten ist.

Mitarbeiter von Destatis mussten bereits im Dezember 2021 auf einer Pressekonferenz zugeben, dass die sehr hohe Zahl der Sterbefälle großteils nicht auf Covid-19 zurückzuführen sei. Die Hamburger Ärztin Dr. Sonja Reitz sagte auf einer Kundgebung in Offenbach, dass sie sich die Übersterblichkeit in Deutschland nur mit der Impf-Kampagne der Bundesregierung erklären könne. Jeder Arzt müsse sofort die Spritze fallen lassen.

Der Sozial- und Umweltmediziner Dr. Wolfgang Wodarg behauptete in einem Interview, die Pharma-Industrie führe unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes Menschenversuche durchgeführt, ohne dass die Menschen davon wüssten. Nur dies könne erklären, warum einige Impfstoff-Chargen so viele Sterbefälle verursachen und Menschenleben kosten. Die Durchführung solcher Experimente sei natürlich „höchst verbrecherisch“. Alles, was früher verboten war, könne man Wodarg zufolge jetzt ausprobieren.