Nachrichten & Hintergründe
 

Zensurmaßnahmen gegen NuoViso auf Youtube

NuoViso TV ist ein deutschsprachiges Medienportal aus der sogenannten “Alternativen Medien”-Szene und produziert und veröffentlichen seit 2005 kontroverse und kritische Videobeiträge. Obwohl die Inhalte von NuoViso TV im Rahmen des Grundgesetzes von der Presse- und Meinungsfreiheit gedeckt sind und strafrechtlich völlig unrelevant, geht Youtube massiv gegen den Kanal vor.

 

Der Kanalbetreiber äußert sich auf Nuoviso.TV zur Sperrung des Youtube-Kanals:

“Mit Bestürzen mussten wir feststellen, dass der YouTube-Kanal von NuoViso mit knapp 170.000 Abonnenten gelöscht wurde. Als Grund nannte uns YouTube lediglich „Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen“. Natürlich haben wir umgehend Beschwerde eingelegt, doch wir hegen nur gedämpften Optimismus auf Erfolg.”

 

Auch viele andere Medienmacher und Journalisten sind von solchen Zensurmaßnahmen betroffen, obwohl die Inhalte in den meisten Fällen nicht gegen Gesetze der Bundesrepublik Deutschland (BRD) verstoßen. Ganz im Gegenteil: Die BRD garantiert laut Grundgesetz sogar die Presse- und Meinungsfreiheit (Artikel 5).

 

Die “Sozialen Netzwerke” begründen ihr Vorgehen gegen die Meinungsfreiheit mit angeblichen Verstößen gegen die eigenen Nutzungsbedingungen. Doch offensichtlich verstoßen diese Nutzungsbedingungen gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik (BRD).

 

Inzwischen ist Hauptkanal von #Nuoviso auf Youtube wieder online! Bei einer Überprüfung des YouTube-Kontos wurde festgestellt, dass offensichtlich doch keine Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen vorliegen. Warum also wurde der Kanal gesperrt? Zensur?

2 Comments

  1. Pingback: N23 – Aktuelle Nachrichten (N2/2019) – News 23

  2. Pingback: Sanktionen gegen RT Deutsch auf Youtube – News 23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen zustimmen: