Youtube löscht Videos über möglichen Betrug bei der US-Präsidentschaftswahl

Wer auf Youtube behauptet, es habe signifikanten Betrug bei der US-Präsidentschaftswahl gegeben, ohne dies zu beweisen, muss künftig mit massiven Zensurmaßnahmen rechnen.


Photo: CC BY-SA 2.0 / wikimedia.org / Gage Skidmore

Massive Zensurmaßnahmen auf Youtube:

Die Videoplattform Youtube hat angekündigt, künftig gegen Inhalte vorzugehen, in denen behauptet wird, dass „weitverbreitete Betrügereien oder Fehler das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2020 verändert hätten“.

Youtube erklärt sich zum „Wahrheitsministerium“:

Die Zensur ist auf Youtube zu einem ständigen Begleiter geworden. Die Liste der verbotenen Themen wurde nun um ein weiteres Thema ergänzt. Wenn in Videos ohne „faktische Grundlage“ behauptet wird, die Wahl 2020 sei nur durch weitverbreitete Softwarefehler oder Fehler beim Zählen zugunsten eines Präsidentschaftskandidaten entschieden worden, dann werden diese Videos einfach gelöscht. Was als „faktische Grundlage“ gilt und was nicht, entscheiden dann irgendwelche Youtube-Mitarbeiter oder der Algorithmus.

Die Gleichschaltung der sozialen Netzwerke:

Nicht nur Youtube geht massiv gegen kritische Inhalte vor. Auch Facebook und Instagram haben erneut ihre Zensurmaßnahmen erheblich verschärft. Was in den sogenannten sozialen Netzwerken Facebook und Instagram künftig noch über Covid-19-Impfstoffe geschrieben und gesagt werden darf, sollen vermeintliche Experten aus dem Gesundheitswesen entscheiden, heißt es in einer Verlautbarung von Facebook. Angesichts der jüngsten Meldungen darüber, dass der Impfstoff gegen Covid-19 schon bald in der ganzen Welt verbreitet wird, werde man künftig „falsche Mythen“ über diese Impfstoffe löschen.