„Wer Waffen liefert, ist mitverantwortlich, dass der Krieg länger dauert“

Der Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann kritisierte in einer Rede auf dem Bremer Ostermarsch die antirussischen Sanktionen der Bundesregierung, welche nicht nur gegen die russische, sondern auch gegen die deutsche Bevölkerung gerichtet sind. Waffenlieferungen, welche den Krieg in der Ukraine künstlich in die Länge ziehen, lehnte Pellmann ebenfalls ab. Wer Waffen liefert, mache sich „schuldig für noch mehr Tod, Zerstörung und ist mitverantwortlich, dass der Krieg länger dauert, noch blutiger wird und eine Verhandlungslösung in weite Ferne rückt“.

Featured Video Play Icon
Photo: Bremen / Sören Pellmann (16.04.2022)