Nachrichten & Hintergründe
 

Wer unsere Grundrechte schützen möchte, ist „gefährlich“ und „zerstört Deutschland“

Der Umgang der etablierten Medien mit Kritikern der Regierungsmaßnahmen während der sogenannten Corona-Krise ist wirklich bemerkenswert. Der ehemalige Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Wodarg wurde in der WELT wegen seiner Kritik als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet. Die Autoren Lisa Schönhaar und Sabrina Hoffmann sind in ihrer Rhetorik sogar noch deutlich aggressiver.

CC BY 2.0 / flickr.com /
Tim Reckmann

Schönhaar und Hoffmann meinen, dass es an der Zeit sei, ein neues Wort einzuführen: „Corona-Assi“ – In einem Artikel vom 20. Juni behaupten sie, es gäbe eine stetig wachsende Gruppe von Menschen, die die Bedrohung durch das Coronavirus kleinreden. „Ihr Verhalten ist ignorant und gefährlich“, heißt es darin. Auf die Argumente der Kritiker wird dabei bewusst nicht eingegangen. Als Beispiel für solche „Corona-Assis“ verwenden die Autoren ein Bild von einer Frau, welche auf einer Demonstration in Berlin ein Grundgesetz in die Kamera hält.

Angeblich würde eine „Lebensgefahr“ von dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 ausgehen. Statistisch gesehen besteht solch eine Lebensgefahr allerdings nur für einen sehr kleinen Teil der Bevölkerung. Bei den aller meisten Menschen verläuft eine Sars-CoV-2-Infektion absolut harmlos. Kritiker der Regierungspolitik werden von Schönhaar und Hoffmann als „Klimawandel-Leugner“, „Impfgegner“, „Corona-Verschwörer“ bezeichnet. Vor allem die Letzteren seien äußerst „ignorant und gefährlich“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen zustimmen: