Überfüllte Krematorien: Gräuelpropaganda der Massenmedien entlarvt

Bereits im Jahr 2018 berichteten deutsche Massenmedien über ein Krematorium in Meißen, das wegen der jährlichen Grippewelle überfüllt gewesen ist. Später im Jahr 2021 berichteten sie wieder über das gleiche Krematorium. Doch diesmal sei es angeblich überfüllt wegen des Coronavirus. „Grippe gibt ja gar keine mehr (…) Da kann irgendwas nicht stimmen“, sagte ein Bestatter in einem Interview.

Featured Video Play Icon
Photo: Meißen / Krematorium