Immer mehr Menschen sterben nach Corona-Impfung

Sogenannte „Experten“ und Politiker haben immer wieder behauptet, dass die neuen mRNA-Impfstoffe zuverlässig und sicher seien. Doch eine wachsende Anzahl von Todesfällen im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen weckt zunehmend Zweifel an dieser Behauptung.

„Am Ende werden mehr Menschen durch Kollateral-Schäden sterben“

Teresa Enke, Ehefrau des verstorbenen Fußball-Nationaltorhüters Robert Enke, äußerte sich kritisch zu den Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen während der sogenannten Corona-Krise. „Ich mache mir viele Gedanken, was so eine Pandemie insgesamt für Folgen hat. Ich bin mir sicher, am Ende werden mehr Menschen durch Kollateral-Schäden sterben als am Virus“, zitierte die Rheinische Post die Vorstandsvorsitzende der Robert-Enke-Stiftung.

„Sie sterben nicht an COVID (…) Sie werden ermordet“

Die britische Zeitung Daily Mail hat bereits im Mai 2020 über eine Krankenschwester berichtet, die in einem New Yorker Krankenhaus gearbeitet hat. In einem Video äußerte sich die Krankenschwester über die Zustände vor Ort. Dem zufolge sind zahlreiche Patienten nicht an den Folgen von Covid-19 gestorben, sondern an fahrlässige Fehlbehandlungen.