Bundesregierung zahlte mehr als 200 Millionen Euro an private Medienunternehmen

Bei einer parlamentarischen Anfrage des Bundestagsabgeordneten Mario Mieruch kam heraus, dass die Bundesregierung seit dem Jahr 2015 mehr als 200 Millionen Euro an private Print-, Online- und TV-Medien gezahlt hat. Zahlreiche Pressehäuser und Medienanstalten erhielten für das Schalten von Anzeigen bis zu mehrere Millionen Euro. Nun besteht der Verdacht, dass die Bundesregierung sich eine wohlwollende Berichterstattung mit Steuergeldern gekauft hat.

„Defender Europe 20“ in Polen mit Verspätung gestartet

Die Nato-Militärübung „Defender Europe 20“ ist in Polen mit Verspätung gestartet. Ursprünglich wollte man die blitzkriegartige Verlegung großer Streitkräfte aus den USA und Westeuropa nach Osteuropa üben. Etwa 37.000 Soldaten und Personen sollten daran teilnehmen. Doch wegen der Coronakrise wurde das Manöver nicht wie angekündigt durchgeführt. Dem polnischen Verteidigungsminister Mariusz Błaszczak zufolge findet nun eine Übung im Rahmen von „Defender Europe 20“ auf dem Truppenübungsplatz Drawsko Pomorskie in Polen mit etwa 6.000 Soldaten, 100 Panzern und ca. 230 Kampffahrzeugen sowie Kampfflugzeugen statt.

Polizei verhaftet gezielt Demonstranten mit Plakaten in Berlin (25.04.2020)

Am 25. April gab es in Berlin zum fünften Mal eine Demonstration gegen die Maßnahmen der Bundesregierung und für den Erhalt der Grundrechte. Die Polizei verhaftete gezielt Menschen, welche Schilder in der Hand hielten. Scheinbar ist es in Berlin nicht mal mehr erlaubt friedlich mit einem Schild auf der Straße zu stehen

Wikipedia zensiert Wissenschaftler, welche die offizielle Klimatheorie anzweifelten

Wikipedia hat eine historische Liste von Wissenschaftlern gelöscht, die mit der Theorie des menschengemachten Klimawandels nicht einverstanden waren. Dies zeigt einmal mehr, dass Wissenschaftler unterdrückt werden, wenn sie zu anderen Ergebnissen kommen, als es von der Klimaindustrie erwünscht ist.

Anschlag in Hanau hat nichts mit „traditionellen rechtsextremen Strukturen zu tun”

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zum Anschlag in Hanau geäußert und die Tat verurteilt. „Wir stellen uns denen, die versuchen, in Deutschland zu spalten, mit aller Kraft und Entschlossenheit entgegen”, erklärte Merkel in Berlin. Der mutmaßliche Täter, welcher offensichtlich psychisch krank war, wird von Politikern und Medien als Rechtsextremist dargestellt. Doch der Extremismus-Experte Peter Neumann sagte in einem Interview, dass es sich bei diesem Täter um keinen typischen Rechtsextremisten handelt. Angebliche handle es sich um etwas anderes, das „gar nichts mit den traditionellen rechtsextremen Strukturen zu tun” hat. Genau so war es auch beim Anschlag in Halle. „Das war kein typischer Neonazi”, erklärte Peter Neumann im Deutschlandfunk.

CDU-Politiker vergleicht seine Parteikollegen mit einem „Krebsgeschwür”

Der CDU-Politiker Elmar Brok hat sich abwertend und menschenverachtend über seine eigenen Parteikollegen geäußert. „Ich bin der Auffassung, dass so etwas wie die Werte-Union nicht mehr in der CDU stattfinden darf”, sagte der Politiker in einem WELT-Interview. Wenn man „solchen Leuten” den kleinen Finger gibt, nehmen sie gleich die ganze Hand, behauptete Elmar Brok. „Es ist wie ein Krebsgeschwür”, fügte er hinzu.

WHO warnte bereits 2019 vor weltweiter Pandemie mit bis zu 80 Millionen Toten

Der Ausbruch des Coronavirus in China sorgt derzeit für Beunruhigung. Bereits im Jahr 2019 berichtete der Focus über einen Bericht von einem Gremium der WHO. Demnach könnte eine tödliche Lungenkrankheit wie im Jahr 1918 mehrere Millionen Menschen töten. Die Vorsichtsmaßnahmen seien „völlig unzureichend“ und es gäbe eine „sehr reale Gefahr“, heißt es in dem WHO-Bericht. Nur einige Monate später ist nun eine Epidemie in China ausgebrochen, welche sich zu einer Pandemie ausweiten könnte. Handelt es sich hierbei nur um einen Zufall oder steckt mehr dahinter?

„Ein Krieg mit Russland wird sich in Europa abspielen“

Marco Henrichs war 24 Jahren Triathlon-Sportler und wechselte 2015 vom Triathlon zum Langstreckenschwimmen. Seine Schwimmtrainerausbildung absolvierte er in der Russischen Föderation. Mit Sorge beobachtet er die Berichterstattung der Medien in Bezug auf Russland und die Politik der „Konfrontation“. Wenn es zu einem Krieg gegen Russland komme, werde dieser in Europa stattfinden: „Also vor unserer Haustür und nicht in Washington! Wenn das passiert, sitzen alle unsere Kriegstreiber aus Politik und Medienlandschaft in Sicherheit! Aber wir werden, wie vor 75 Jahren, wieder über unsere toten Kinder und Lieben trauern“, sagte Henrichs in einem Interview.

CSU fordert härtere Maßnahmen in den Bereichen: Kriminalität, Sicherheit und Migration

Die CSU fordert härtere Maßnahmen in den Bereichen Kriminalität, Sicherheit und Migration. Zum Beispiel soll die Liste sicherer Herkunftsstaaten ausgeweitet und die eingeschränkte Strafmündigkeit von Kindern unter 14 Jahren abgeschafft werden. Innenminister Seehofer (CSU) will zudem auch die Möglichkeiten der Sicherheitsbehörden zur Internetüberwachung ausweiten.