Migrantenverbände fordern Migrantenquote in Behörden

Die „Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen“ (BKMO) hat einen Brief veröffentlicht, der sich an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) richtet. Die Unterzeichner fordern darin „laut und vehement eine gesellschaftliche Debatte über Rassismus und Rechtsextremismus“. Des weiteren verlangen sie „ein verpflichtendes Mindestmaß an Diversity“ (Vielfalt) in Behörden. Doch ist es nicht außerordentlich rassistisch, wenn Arbeitsplätze nach Herkunft und Ethnie vergeben werden und nicht ausschließlich nach Qualifikation und Kompetenz?