Lockdown wegen Klimawandel: „Die Klimakrise ist wesentlich ernster als die Corona-Pandemie”

Die „Deutsche Welle” (DW), ein Auslandssender der Bundesrepublik Deutschland (BRD), veröffentlichte eine Sendung mit dem Titel „Testfall Corona: Ist das Klima einen Lockdown wert?” und schlägt somit das Herunterfahren der Wirtschaft vor, um den vermeintlichen Klimawandel aufzuhalten. Dabei suggeriert der Sender, dass die sogenannte Corona-Krise nur ein Testlauf gewesen sei. Der Klimaforscher Stefan Rahmstorf, welcher zu Gast in der Sendung war, geht sogar noch weiter und behauptet, dass der Klimawandel wesentlich gefährlicher sei, als das Coronavirus.

Deutsche verlassen Deutschland in Massen

Während die massenhafte Zuwanderung nach Deutschland anhält, verlassen Deutsche in Massen das Land. Dies geht aus einer Studie mit dem Titel “German Emigration and Remigration Panel” hervor. Laut Focus können gut ausgebildete Fachkräfte im Ausland teilweise deutlich mehr verdienen. “Häufig geht es um den nächsten Karriereschritt”, sagte Andreas Ette vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung. Doch auch die Politik der Bundesregierung spielt für viele Auswanderer eine entscheidende Rolle.

Zunehmende Vorbehalte gegenüber Asylbewerbern

Laut einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat jeder zweite Deutsche Vorbehalte gegenüber Asylbewerbern. Demnach wird die Asyl- und Migrationspolitik nicht mehrheitlich von der Bevölkerung unterstützt. Doch die Bundesregierung ignoriert die eigenen Wähler.

Jeder Dritte hält Politiker für Marionetten

Eine aktuelle “Mitte-Studie” der Friedrich-Ebert-Stiftung hat ergeben, dass etwa ein Drittel der befragten Personen glaubt, dass Politiker nur Marionetten der Mächtigen seien. Dem nach würden viele Politiker keine eigene Politik verfolgen, sondern einer fremden Agenda dienen.