Libanesischer Clan-Chef Miri wurde erneut abgeschoben

Der libanesische Clan-Chef Ibrahim Miri wurde nach seiner illegalen Einreise erneut abgeschoben. Damit wäre der jüngste Deutschlandaufenthalt für den 46-jährigen Clan-Chef beendet. Das Bremer Verwaltungsgericht entschied, dass mit der Abschiebung nicht gewartet werden muss, bis über seinen Eilantrag gegen die Asylablehnung entschieden ist. Miris Klage hatte keine aufschiebende Wirkung.