Umfrage: 44 Prozent glaubten, dass Medien gewisse Informationen über Covid-19 verschweigen

Das Meinungsforschungsinstitut Kantar befragte im Auftrag der Friedrich-Naumann-Stiftung etwa 7.300 Menschen in sieben Ländern zu ihrer Mediennutzung während der sogenannten Corona-Krise. Dabei kam heraus, dass 44 Prozent der befragten Personen glauben, dass Medien auf Druck von Regierungen Informationen über Sars-CoV-2 verschweigen. „Noch nie zuvor haben sich Desinformationen so schnell und flächendeckend verbreitet“, zitierte die ZEIT die Friedrich-Naumann-Stiftung. Doch die größten Verbreiter von Desinformationen und Falschmeldungen sind die Massenmedien.