SPD-Politiker will Telegram sperren und Spaziergänge „auflösen“

Der SPD-Politiker und Kriminalhauptkommissar Sebastian Fiedler forderte in einem Interview ein härteres Vorgehen gegen den Messengerdienst Telegram. Es dürfe nicht sein, dass sich dort Menschen vernetzen und zu Spaziergängen in ganz Deutschland verabreden. „Immer dann, wenn Spaziergänger sich treffen“, die dieser (impfkritischen) Bewegung zuzuordnen sind, müsse man konsequent und einheitlich mit Strafanzeigen dagegen vorgehen, behauptete der sogenannte Innenexperte.

Featured Video Play Icon
Photo: CC BY 2.0 / Flickr.com / Ivan Radic