Experte: Krebserkrankungen nach Auffrischimpfungen „kein Zufall“

Veröffentlicht von Redaktion
Foto: CC0 / Rawpixel.com
Der britische Krebsspezialist Dr. Angus Dalgleish sagte in einer Video-Aufzeichnung, dass Krebserkrankungen nach Auffrischimpfungen scheinbar „kein Zufall“ seien.

Übersetzung aus der Video-Aufzeichnung:

„Ich bin Professor für Onkologie am St. George’s, ein beratender medizinischer Onkologe, und ich habe festgestellt, dass mehrere meiner Patienten ein Melanom haben, die im Stadium 4 stabil sind, eine sehr gute Immuntherapie oder eine andere Behandlung erhalten haben und ich habe sie von fünf bis 20 Jahren überprüft. Ich habe festgestellt, dass ich jetzt über sechs, möglicherweise sieben, gestern sogar einen achten habe, die nach der Auffrischimpfung eindeutig einen Rückfall erlitten haben.“

 

Rückfälle nach Auffrischimpfungen:

„Zuerst haben wir die beiden nicht zusammengeführt, aber als ein Patient sagte: „Ich habe mich seit der Impfung schrecklich gefühlt, ich bin gerade ausgelaugt“, haben sie Symptome wie ein Long Covid beschrieben, und das nächste, was wir wissen, zwei, drei Wochen, ein paar Monate später haben sie klare Anzeichen für einen Rückfall. Und diese Rückfälle sind ziemlich aggressiv. Sie sind kein sanfter Rückfall. Es sind Rückfälle, die eine systemische Therapie erfordern, im Gegensatz zu einem kleinen Knoten, der einen chirurgischen Einschnitt erfordert.“

 

Krebsspezialisten glaubt nicht an Zufall:

„Ich möchte wirklich alle darauf aufmerksam machen, dass ich denke, dass dies für mich kein Zufall ist und wir uns zusammenschließen und sehen müssen, ob dies ein echter Effekt ist, und wenn ja, müssen wir alle Booster sofort stoppen.“

Das Video von Dr. Angus Dalgleish lässt sich im Original auf Twitter ansehen.




Kommentarfunktion
anzeigen ✅

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spamschutz: Löse die Aufgabe 5 + 2 =