Krankenschwester nach Corona-Impfung vor laufender Kamera zusammengebrochen – News 23

Krankenschwester nach Corona-Impfung vor laufender Kamera zusammengebrochen

Eine junge Krankenschwester aus den USA brach nach einer Corona-Impfung vor laufender Kamera zusammen und verlor vorübergehend das Bewusstsein.

Featured Video Play Icon

Wie gefährlich sind die neuen Impfstoffe wirklich?
Die neuen Corona-Impfstoffe werden in den Massenmedien immer wieder als zuverlässig und sicher dargestellt, obwohl sie in Höchstgeschwindigkeit entwickelt wurden und es noch keine Langzeitstudien gibt. Mögliche Nebenwirkungen werden oft als Nebensächlichkeiten verharmlost.

Doch wie harmlos beispielsweise der Impfstoff von Pfizer ist, wurde nun nach der Impfung einer Krankenschwester in den USA deutlich. Kurz nachdem man ihr den Impfstoff verabreicht hatte, destabilisierte sich ihr Gesundheitszustand vor laufender Kamera, woraufhin sie zusammenbrach. Wäre die Frau nach der Impfung in ein Auto gestiegen, hätte dies lebensgefährliche Folgen haben können.

Die Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes im US-Bundesstaat Alaska erlitt eine schwere allergische Reaktion. Die junge Frau schien zuvor kerngesund gewesen zu sein und keine Allergien gehabt zu haben. Der verwendete Corona-Impfstoff stammte von dem US-Unternehmen Pfizer sowie dessen deutschen Partner Biontech und wird vermutlich auch in Europa Anwendung finden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.