Immer mehr Menschen sterben nach Corona-Impfung

Sogenannte „Experten“ und Politiker haben immer wieder behauptet, dass die neuen mRNA-Impfstoffe zuverlässig und sicher seien. Doch eine wachsende Anzahl von Todesfällen im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen weckt zunehmend Zweifel an dieser Behauptung.


Photo: CC BY 2.0 / wikimedia.org / U.S. Secretary of Defense

Statt den Schutz der Risikogruppen zu verbessern, investierte die Bundesregierung mehrere Milliarden Euro in die Entwicklung neuartiger mRNA-Impfstoffe, welche im Schnellverfahren zugelassen wurden. Die Impfung sei „zuverlässig und sicher“ betonten beispielsweise die Sprecher der Initiative – hochrangige Mediziner in Österreich. Doch einige Menschen in Deutschland, Norwegen, Spanien und Israel sind bereits nach der Verabreichung dieser Impfstoffe verstorben.

Dutzende Todesfälle in Norwegen:

Photo / Creative Commons (CC0) / pixabay.com / torstensimon

Allein in Norwegen meldete Sten’s Medicines Agency bis zum 14. Januar 23 Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit Corona-Impfungen. Häufige Nebenwirkungen können zu einem schweren Verlauf bei gebrechlichen älteren Menschen beitragen, erklärte Sigurd Hortemo, Chefarzt der norwegischen Arzneimittelbehörde.

Redakteurin warnt vor mRNA-Impfstoff:

Die Wissenschaftsredakteurin der Frankfurter Rundschau, Pamela Dörhöfer, hat in einem Artikel bestimmte Bevölkerungsgruppen vor dem neuen Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech gewarnt. So wird beispielsweise Menschen, die unterschiedliche Blutverdünnungsmittel einnehmen, abgeraten, sich impfen zulassen, ohne vorher einen ärztlichen Rat einzuholen. Aber auch Menschen, die bereits an COVID-19 erkrankt waren, Jugendliche unter 16 Jahren, schwangere Frauen und Krebspatienten sollen sich vorerst NICHT impfen lassen, meint Pamela Dörhöfer.

Lebensgefährliche Schockreaktion:

Der Humanmediziner Prof. Dr. Ludger Klimek warnte in einem Interview vor einer anaphylaktischen Schockreaktion, die nach einer Corona-Impfung bei Menschen auftreten könne, die allergisch auf Nahrungsmittel oder Medikamente reagieren. Ein anaphylaktischer Schock ist eine schwere allergische Reaktion, die lebensbedrohlich sein kann. Die allergologischen Fachgesellschaften gehen davon aus, dass etwa ein bis drei Prozent der Menschen in Deutschland anaphylaxie-gefährdet sind. Das sind etwa 800.000 bis 2,4 Millionen Menschen.

Mögliche Nebenwirkungen sind unbekannt:

Symbolbild: Creative Commons (CC0) / pxhere.com

Der Infektiologe Prof. Dr. Peter Kremsner bestätigte in einem Interview, dass bestimmte Nebenwirkungen der neuen Corona-Impfstoffe erst beim massenhaften Durchimpfen der Bevölkerung entdeckt werden. Wenn es vorkommt, dass Menschen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung sterben, müsse man genau untersuchen, ob die Impfung der Grund gewesen ist, sagte Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, in einer Pressekonferenz.

Mehrere Todesfälle in Israel:

In Israel erkrankten hunderte Menschen an COVID-19, nachdem sie einen Impfstoff von Pfizer/BioNTech erhalten haben. Allein im Dezember 2020 wurden mehrere Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit den verabreichten Impfungen bekannt.

Deutsche Rentnerin stirbt eine Stunde nach Impfung:

Auch in Deutschland kam es bereits zu ersten Todesfällen. Zum Beispiel verstarb im niedersächsischen Weyhe eine 90-jährige Frau nur eine Stunde nach der Impfung. Ob ihr Tod im Zusammenhang mit der Impfung stehe, sei angeblich unklar, behauptete Buten un Binnen. „Wir können nur abwarten. Die Untersuchungen erfolgen in enger Absprache mit Experten des Paul-Ehrlich-Instituts, das für die Überwachung von Impfstoffen zuständig ist“, erklärte die Sprecherin des Landkreises, Mareike Rein.

Offensichtlich werden hier medizinische Menschenexperimente mit nicht ausreichend getesteten Impfstoffen an der Bevölkerung durchgeführt.



2 Comments

  1. Pingback: Recherchieren Sie selbst! - Fischerwirt Schlehdorf – Restaurant, Cafe, Ferienwohnungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.