Frankreich schickt Flugzeugträger um Russland abzuschrecken

Die französische Verteidigungsministerin Florence Parly hat bekannt gegeben, dass Frankreich seinen Flugzeugträger ins Mittelmeer geschickt hat, um eine Aufklärungsmission durchzuführen. Angeblich hätte man keine „kriegerischen Absichten“.


Photo: Getarchive.net / Joshua L. Leonard

Machtdemonstration statt Deeskalation:

Frankreichs einziger Flugzeugträger hat samt seines Geleitschutzes den Hafen von Zypern verlassen, heißt es in einer Meldung von N-TV. Im Mittelmeer solle das Schiff eine Position erreichen, die es den Flugzeugen ermögliche, Aufklärungsmissionen durchzuführen. Doch aus den Aufklärungsflügen könnten schnell Kampfeinsatze werden.

Wie die französische Marine mitteilte, soll mit dem Einsatz die Ostflanke der Nato gestärkt sowie Frankreich und der europäische Kontinent gesichert werden. „Unsere Mission ist strikt abschreckend, wir haben keine kriegerischen Absichten“, behauptete die Verteidigungsministerin Florence Parly gegenüber dem Sender BFMTV. Würde es sich wirklich um eine Aufklärungsmission handeln und nicht um eine „kriegerische Absicht“, würde man keinen Flugzeugträger schicken, auf dem sich lediglich zwei Aufklärungsflugzeuge befinden. Insgesamt sind auf dem Schiff etwa 2000 Militärangehörige, 14 Kampfjets, fünf Hubschrauber und nur zwei Aufklärungsflugzeuge stationiert. Angetrieben wird es von zwei Atomreaktoren.