Deutsche Presse-Agentur (dpa) verbreitet FAKE NEWS über NEWS 23 – News 23

Deutsche Presse-Agentur (dpa) verbreitet FAKE NEWS über NEWS 23

Das US-Unternehmen Facebook hat mal wieder die Repressionen gegen NEWS 23 verschärft. Der Grund dafür ist ein verleumderischer Artikel der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Featured Video Play Icon
Photo: CC BY-SA 4.0 / wikimedia.org / Jenspetersen67

Am 26. Dezember 2020 veröffentlichte NEWS 23 einen Bericht über ein Krankenhaus in Ingelheim, dass aufgrund zu weniger Patienten pleite gegangen ist und geschlossen werden musste. Der Autor kam zu der Schlussfolgerung, dass es dort offensichtlich nicht genug Corona-Patienten gibt, um den Betrieb aufrechterhalten zu können.

Daraufhin schaltete sich die Deutsche Presse-Agentur (dpa) ein und verfasste einen verleumderischen Artikel über NEWS 23, welcher dem Leser suggeriert, dass NEWS 23 Falschinformationen verbreitet hätte. Doch bei genauem Lesen, wird schnell deutlich, dass die DPA keinen Gegenbeweis liefert. Die Argumentation der DPA besteht lediglich darin, dass das Krankenhaus schon vor der vermeintlichen Corona-Pandemie insolvent gewesen sei.

Dieses Pseudoargument widerlegt aber in keiner Weise die Schlussfolgerung, dass das Krankenhaus scheinbar nicht genug Corona-Patienten hat, um den Betrieb aufrechterhalten zu können. Somit muss der Deutsche Presse-Agentur (dpa) die Irreführung seiner eigenen Leser vorgeworfen werden. Schlussendlich rutscht die DPA auf das Niveau von ARD, Correctiv und NewsGuard, welche mit ähnlichen Diffamierungsversuchen in Bezug auf NEWS 23 aufgefallen sind.

Das US-Unternehmen Facebook nutzte den DPA-Artikel als Vorwand, um die Repressionen gegen NEWS 23 ein weiteres Mal zu verschärfen. Daher empfehlen wir unseren Zuschauern und Lesern umso mehr, NEWS 23 auch in Telegram zu abonnieren. Wenn Sie der DPA Ihre Meinung sagen wollen, können Sie das unter dieser Adresse tun: faktencheck@dpa.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.