Nachrichten & Hintergründe
 

CDU-Politiker vergleicht seine Parteikollegen mit einem „Krebsgeschwür”

Die Verrohung der Sprache hat bereits die CDU erreicht. CDU-Politiker Elmar Brok verglich in einem Interview seine eigenen Parteikollegen mit einem „Krebsgeschwür”. Den Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als Bundeskanzlerkandidatin und CDU-Bundesvorsitzende hält Elmar Brok für falsch in diesem Augenblick. Ihm sei deswegen „nur noch schlecht”.

 

CC BY-SA 3.0 DE / wikimedia.org / Olaf Kosinsky

Für Kramp-Karrenbauers Rückzug macht Elmar Brok die Werte-Union verantwortlich. Bei der Werte-Union handelt es sich um eine konservative Interessengemeinschaft innerhalb der CDU. „All diese Gruppen, die da solche Spielchen machen, wie die Werte-Union, gehören nicht in die CDU”, behaupte Brok und maßt sich damit an, entscheiden zu können, wer zur Partei gehört und wer nicht.

 

Doch weite Teile der CDU sind deutlich konservativer als der CDU-Politiker es wahrhaben will. Die Leiterin des Spiegel-Hauptstadtbüros, Melanie Amann, sagte in einer Fernsehsendung, dass „für viele Wähler der CDU in Thüringen Ramelow schlimmer als Höcke“ ist. Schließlich marschiert Ramelows Linkspartei auf Demonstrationen gemeinsam mit hemmungslosen Extremisten, welche Gewalt als ein legitimes Mittel der Politik erachten, bundesweit politische Gegner bedrohen und für zahlreiche Übergriffe sowie Brandanschläge verantwortlich sind.

3 Comments

  1. Wolfgang Bühler

    Recht hat der gute Herr .
    Die CDU CSU ist nicht mehr das was die CDU CSU EINMAL WAR , DAS DIESE WERTE VERTRIT
    JETZT AFD .
    DIE CDU CSU IST NICHT MEHR WÄHLBAR.

  2. Hans Gliese

    Herr Brok sitzt seit Jahrzehnten im EU-Parlament herum, da hat er wohl den Kontakt zur Lebensrealität verloren. Strammstehen ist keine aufrechte Haltung. Insofern wird mir auch schlecht!

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Bühler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen zustimmen: