Youtube hat den Kanal von News 23 für zwei Wochen gesperrt

Der Hauptkanal von News 23 auf Youtube hat eine zweite Verwarnung bekommen und steht somit unmittelbar vor der Löschung. Der Grund: N23 hatte den ehemaligen Vizepräsidenten von Pfizer zitiert und ein Videozitat vom WELT-Nachrichtensender gezeigt, in dem Jemand vor tödlichen Nebenwirkungen von Corona-Impfungen warnte. In beiden Fällen wurde News 23 die Verbreitung von „medizinischen Fehlinformationen“ vorgeworfen.

Youtube bezeichnet Hinweis auf tödliche Nebenwirkungen als „medizinische Fehlinformation“

Am 7. April veröffentlichte die Redaktion von News 23 ein Video, indem Björn Banane auf tödliche Nebenwirkungen von Corona-Impfungen hinwies. Youtube entfernte das Video und behauptete, dass es sich dabei um „medizinische Fehlinformationen“ handele.

KenFM und Co: Landesmedienanstalten setzen regierungskritische Medien unter Druck

Landesmedienanstalten fungieren in Deutschlands als Aufsichtsbehörden für private Radio- und Fernsehprogramme und Telemedien. Seitdem der neue Medienstaatsvertrag in Kraft ist, gehen diese Medienanstalten verstärkt gegen regierungskritische Medien wie KenFM oder dem „Deutschland-Kurier“ vor.

ENDLICH: News 23 auf Youtube wieder freigeschaltet!

Die Redaktion von News 23 konnte wochenlang nicht auf das Youtube-Studio zugreifen und neue Videos hochladen oder Kommentare freischalten. Nachdem der Kanal eine Woche gesperrt war, weil ein Interview angeblich gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen hatte, blockierte Youtube weitere 4 Wochen den Zugriff auf das Youtube-Studio unter einem technischen Vorwand.