Bundeswirtschaftsminister bei Wahlkampfveranstaltung in Köln ausgepfiffen

Der Grünenpolitiker Robert Habeck wurde auf einer Wahlkampfveranstaltung in Köln von zahlreichen Gegendemonstranten ausgepfiffen und als „Kriegstreiber“ beschimpft. „Hau ab“, riefen die wütenden Bürger dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie entgegen.

Polizeipferde im Einsatz bei Demonstration in Hannover

Zahlreiche Polizeikräfte begleiteten am 14. Mai einen Protestmarsch durch die Innenstadt von Hannover. Eine Reiterstaffel der Polizei sicherte die Spitze des Aufzuges, weil mit möglichen Störaktionen von Gegendemonstranten zu rechnen war. Die Versammlung verlief planmäßig und weitgehend friedlich.

„Wir sind die rote Linie“: Protestmarsch durch Hannover (14.05.2022)

Tausende Menschen nahmen am 14. Mai an einem Protestmarsch durch Hannover teil und machten lautstark auf ihre Forderungen aufmerksam: Alle Grundrechte, die im Zuge der vermeintlichen Pandemie eingeschränkt wurden, sollen wiederhergestellt werden, alle Maßnahmen sollen beendet und die einrichtungsbezogene Impfpflicht abgeschafft werden. Außerdem forderten sie einen offenen Diskurs über Impfschäden.

Demobericht aus Hannover: Kundgebung auf dem Opernplatz (14.05.2022)

Am 14. Mai fand in Hannover eine Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen statt, welche immer noch nicht vollständig aufgehoben wurden. Schätzungen zufolge haben zwischen 2350 und 3000 Menschen an der Veranstaltung teilgenommen. Zahlreiche Redner forderten die Wiederherstellung aller Grundrechte, die Beendigung aller Maßnahmen, die Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht und einen offenen Diskurs zu Impfschäden.

Hauptkommissar unterstützt Gewerkschaft gegen staatliche Gewalt und Willkür von Arbeitgebern

Der suspendierte Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch stellte auf einer Kundgebung in Hannover eine internationale Vereinigung von Polizisten und Juristen vor, die sich gegen staatliche Gewalt und Willkür von Arbeitgebern einsetzt. „Lasst uns alle friedlich dafür sorgen, dass wir in eine bessere Zukunft kommen“, sagte Fritsch in seiner Rede.

Friedrich Merz bekommt Gegenwind bei Wahlkampfveranstaltung

Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Merz (CDU) bekam bei einer Wahlkampfveranstaltung in Olpe mächtig Gegenwind von empörten Bürgern. „Hau ab“ und „Kriegstreiber“ riefen sie dem CDU-Politiker entgegen. „Zur Demokratie gehört auch Meinungsfreiheit“, stand auf ihrem Banner. In Paderborn stieß Merz ebenfalls auf heftigen Widerstand aus der Bevölkerung. Auch dort bezeichnete man ihn als „Lügner“ und „Kriegstreiber“.