Polizeikräfte begleiteten Medienmarsch durch Berlin

Zahlreiche Polizeikräfte begleiteten am 1. August den Medienmarsch durch Berlin. Auf vorbildliche Weise regelten sie den Verkehr und ermöglichten eine sichere Demonstration in der Landeshauptstadt.

Polizei rechnete mit gewalttätigen G7-Gegnern und Klimaaktivisten in Elmau

Der Polizeipräsident von Oberbayern Süd, Manfred Hauser, sagte auf einer Pressekonferenz, dass er mit gewalttätigen G7-Gegnern und Klimaaktivisten in Elmau rechnet. Angeblich lege die Polizei großen Wert darauf, einen friedlichen Protest gegen den G7-Gipfel zu ermöglichen. Doch angereiste Gewalttäter könnten als Vorwand genutzt werden, um geplante Demonstrationen aufzulösen.

Generalleutnant will notfalls Atomwaffen gegen Russland einsetzen

Die Gefahr einer Eskalation des Stellvertreterkrieges in der Ukraine ist in diesen Tagen allgegenwärtig. Die britische Armee bereitet sich ganz offen auf einen möglichen Kriegseinsatz gegen Russland vor. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sagte, dass man sich auf einen großflächigen Angriff von Russland vorbereiten müsse. Ein Generalleutnant der Bundeswehr will sogar notfalls Atomwaffen einsetzen, wenn die nukleare Abschreckung nicht mehr ausreiche.

Virtuelle Ermittler überwachen Kommunikation in Telegram

Der Präsident vom Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, sagte in einem Interview, dass „virtuelle Agenten“ auf Plattformen wie Telegram aktiv seien und dass die Plattformen selbstständig vermeintliche Fake News, Propaganda sowie „Hass, Hetze“ und „Drohungen“ löschen sollen. Doch wer entscheidet, was Fake News sind und was nicht? Die Zensurabteilung?

„Spätestens nach drei Tagen ohne Strom wird die Lage dramatisch“

Der Versicherungsverband GDV hat eindringlich vor den Folgen eines längeren Stromausfalls in Deutschland und Europa gewarnt. Bereits nach wenigen Tagen ohne Stromversorgung werde die Situation sehr dramatisch und die Folgen seien verheerend. Der Sicherheitsexperte Albrecht Broemme glaubt, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis der Ernstfall eintritt.

Polizeipferde im Einsatz bei Demonstration in Hannover

Zahlreiche Polizeikräfte begleiteten am 14. Mai einen Protestmarsch durch die Innenstadt von Hannover. Eine Reiterstaffel der Polizei sicherte die Spitze des Aufzuges, weil mit möglichen Störaktionen von Gegendemonstranten zu rechnen war. Die Versammlung verlief planmäßig und weitgehend friedlich.

Hauptkommissar unterstützt Gewerkschaft gegen staatliche Gewalt und Willkür von Arbeitgebern

Der suspendierte Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch stellte auf einer Kundgebung in Hannover eine internationale Vereinigung von Polizisten und Juristen vor, die sich gegen staatliche Gewalt und Willkür von Arbeitgebern einsetzt. „Lasst uns alle friedlich dafür sorgen, dass wir in eine bessere Zukunft kommen“, sagte Fritsch in seiner Rede.