Kritische Berichterstattung wird schwieriger und gefährlicher

Am 27. Juni wäre der Youtube-Kanal von NEWS 23 ganze 10 Jahre alt geworden. Doch wenige Monate vor diesem Jubiläum fiel der Kanal den Zensurmaßnahmen zum Opfer, welche von der Bundesregierung im Rahmen des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) eingeführt wurden. Diese Gesetzgebung zwingt Plattformbetreiber dazu, unerwünschte Inhalte zu löschen, um hohe Geldstrafen zu vermeiden. Kritische Beiträge, die nicht von den Löschungen betroffen sind, werden dennoch häufig sanktioniert und in der Reichweite sowie Auffindbarkeit eingeschränkt.

US-Haubitze in Polen: Aufnahme zeigt Panzertransport am Bahnhof Gniezno

Ein Video, das im Internet die Runde macht, zeigt den Transport von US-Panzerhaubitzen über den polnischen Bahnhof Gniezno. Angaben zufolge wird dieser Knotenpunkt von Zügen genutzt, die zur Ostseeküste (Gdynia) oder an die weißrussische Grenze (Bialystok) fahren.

Ministerpräsident fordert schnellere Waffenlieferungen für den Krieg gegen Russland

Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, forderte auf einer Pressekonferenz am 13. April, dass zugesagte Waffenlieferungen für den Krieg gegen Russland schneller erfolgen sollen. Denn bei den angeblichen Bemühungen der „westlichen Staatengemeinschaft um Frieden und Gerechtigkeit“ dürfe nicht der Eindruck entstehen, Deutschland sei ein „Bremsklotz“. Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hatte sich ein paar Tage zuvor ebenfalls für weitere Waffenlieferungen, insbesondere von schweren Waffen wie Kampfpanzern, ausgesprochen.

Bundesaußenministerin will den Krieg gegen Russland mit „schweren Waffen“ unterstützen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock sagte am 11. April bei einer Stellungnahme, dass sie den Krieg gegen Russland mit schweren Waffen unterstützen möchte. Militärexperten gehen davon aus, dass die Ukraine den Konflikt nicht gewinnen könne und Waffenlieferungen den Krieg unnötig in die Länge ziehen und die Opferzahlen in die Höhe treiben.

China schickt Militär und Gesundheitspersonal nach Shanghai

Wer glaubt, dass die vermeintliche Pandemie vorbei sei, weil einige Corona-Maßnahmen gelockert wurden, unterliegt vermutlich einem Irrtum. Aktuelle Entwicklungen in China geben einen Vorgeschmack von dem, was auch Deutschland im kommenden Herbst erwarten könnte, wenn uns die nächste Welle der Inszenierung heimsucht.