Chemiker warnt eindringlich vor gesundheitsschädlichen „Corona-Masken“

Der Chemiker und Verfahrenstechniker Professor Braungart warnte in einem Interview mit der Journalistin Paula P’Cay eindringlich vor dem Gebrauch von handelsüblichen „Corona-Masken“, obwohl er selbst ein Maskenbefürworter ist. Dem Chemiker zufolge würden viele Masken gesundheitsschädliche Substanzen enthalten.

„Es ist nicht so, dass die Intensivstationen völlig überlastet sind“

Professor Christoph Lütge war Mitglied des bayrischen Ethikrats. In einem BR-Interview sagte Lütge, dass die Intensivstationen in der Breite gar nicht so überlastet seien, wie es immer behauptet wurde. Außerdem sei es komplett sinnlos asymptomatische Menschen zu testen. Des Weiteren würden die Corona-Maßnahmen zu medizinischen Kollateralschäden führen.

Dunja Hayali (ZDF) will Frage von News 23 nicht beantworten

Die ZDF-Mitarbeiterin Dunja Hayali war am 1. August zu Besuch auf der Querdenken-Demo in Berlin. Eine Demonstrantin warf ihr vor, keine ehrliche Berichterstattung zu betreiben. Auf eine Frage von News 23 wollte Hayali gar nicht erst antworten. Kurz darauf wurden die Dreharbeiten der ZDF-Mitarbeiterin aus angeblichen Sicherheitsgründen abgebrochen. Demonstranten riefen aus allen Richtungen “Lügenpresse”, “Haut ab” und “Schämt euch”.

Maskenpflicht: Wahlrecht nur noch für Menschen mit Maulkorb?

Ein junger Mann mit dem Namen in Pavel F. wollte an einer demokratischen Wahl in der russischen Botschaft in Berlin teilnehmen. Als er dort ohne Corona-Maske aufkreuzte wurde er kurzer Hand von der Wahl ausgeschlossen und dem Gebäude verwiesen. Denn die Botschaftsmitarbeiter fühlten sich scheinbar dazu verpflichtet, die umstrittenen Corona-Maßnahmen durchzusetzen. Dürfen künftig nur noch Menschen mit Maulkorb an Wahlen teilnehmen?

„Psychologische Kriegsführung“ gegen die eigene Bevölkerung

Ein Gastbeitrag von Wikihausen: Der Diplomingenieur Torsten Miertsch äußerte sich in einem Interview mit Markus Fiedler äußerst kritisch über die Berichterstattung der Massenmedien. Er glaubt, dass es sich bei der Berichterstattung zu bestimmten Themen um eine Form der psychologischen Kriegsführung handeln würde. Es gäbe Strategien zur gezielten Zersetzung von Bevölkerungsgruppen, meint Torsten Miertsch.

„Die Krise ist weitgehend herbeigeredet“

Professor Stefan Homburg ist Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen der Leibniz Universität Hannover. In einem Interview kommentierte der Finanzwissenschaftler die Maßnahmen der Bundesregierung. Seiner Einschätzung zufolge seien die Maßnahmen nicht ausreichend wissenschaftlich begründet. „Die Krise ist weitgehend herbeigeredet“, behauptete Homburg unter Berufung auf medizinische Daten.

Desinformation & Propaganda auf Wikipedia und Psiram

Der Autor und Journalist Dirk Pohlmann hat sich in einer Sendung von Out of the Box Talk TV äußerst kritisch über Wikipedia und Psiram geäußert. Seiner Einschätzung nach handelt es sich bei diesen Webseiten um Denunzierungs- und Zersetzungsplattformen, die der gezielten Verbreitung von Desinformationen dienen. Dabei gehe es laut Pohlmann unter anderem darum, politischen Gegnern zu schaden. Besonders verdächtig sind die Verbindungen von Psiram zur Amadeu Antonio Stiftung.

„Der Tiefe Staat muss vernichtet werden“

Der Schweizer Publizist Jan Walter ist ein kritischer Blogbetreiber und beschäftigt sich mit kontroversen Themen. Er geht davon aus, dass US-Präsident Donald Trump einen globalen Kampf gegen den sogenannten “Tiefen Staat” führt. Der Begriff “Tiefer Staat” bezeichnet eine konspirative Verflechtung von Politik, Geheimdiensten, Militär und organisiertem Verbrechen. “Ich bin davon überzeugt, dass die Menschheit in Frieden und Freiheit leben kann, dafür muss aber zuerst der Tiefe Staat vernichtet werden”, sagte Jan Walter im Interview mit einem Korrespondenten von News 23.