Wegen Kriegstreiberei: Bundesregierung macht Deutschland zu einem möglichen Angriffsziel

Der russische Außenminister und Diplomat Sergei Lawrow sagte, dass alle Waffentransporte, die in die Ukraine gelangen, für die russische Armee ein legitimes Angriffsziel seien. Auch auf Deutschland könnte es künftig Angriffe geben, wenn die deutsche Bundesregierung weiterhin ihre kriegstreibende Politik fortsetzt und dazu beiträgt, den Krieg in der Ukraine künstlich in die Länge zu ziehen.

Die Bundesregierung gehört zu den großen Profiteuren der Spritpreis-Explosion

Laut ADAC lag in Deutschland am 11. März der Durchschnittspreis für einen Liter Benzin bei 2,20 Euro und der Dieselpreis bei 2,32 Euro. Etwa ein Euro mehr als in Polen. Doch warum ist der Sprit in Deutschland so sehr viel teurer als in einigen Nachbarländern? Der Grund ist ganz einfach: Die Bundesregierung stopft sich die Taschen voll und profitiert von den explodierenden Spritpreisen.

SPD-Politiker drängt auf Debatte zur Wiedereinführung der Wehrpflicht

Der SPD-Sicherheitsexperte Wolfgang Hellmich forderte gegenüber der Rheinischen Post eine Debatte zur Wiedereinführung der Wehrpflicht. Wenige Tage zuvor kündigte die Bundesregierung an, 100 Milliarden Euro in die Aufrüstung der Bundeswehr zu investieren. Scheinbar sollen die deutschen Streitkräfte kampfbereit gemacht werden.

Bundesverteidigungsministerium aktiviert „nationale Alarmmaßnahmen“

Das Bundesministerium der Verteidigung hat „nationale Alarmmaßnahmen“ als Reaktion auf den Konflikt in der Ukraine ausgelöst. Zuvor hatte die NATO beschlossen die sogenannten „Crisis Response Measures“ aus dem NATO-Maßnahmenkatalog für den Krisenfall zu aktivieren.

MASTER OF DIGITAL: Die digitale Transformation Europas

Anfang Februar hielt die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, eine Ansprache zur totalen Digitalisierung Europas. Demnach könnte schon bald eine künstliche Intelligenz wesentliche Aufgaben in der Landwirtschaft und der Medizin übernehmen.

AGENDA 2030: „Es geht um die absolute Kontrolle über den Menschen“

Ein Kamerateam von NEWS 23 hat auf unterschiedlichen Versammlungen mehrere Demonstranten befragt. „Ich bin hier, weil ich die Freiheit in unserem Land gefährdet sehe“, erklärte ein Befragter. Ein Anderer zeigte sich sehr erstaunt darüber, wie „schnell eine Demokratie den Bach runtergehen kann, wenn die Obrigkeit das will“. „Es geht nicht um Corona, das ist nur vorgeschoben“, behauptete ein Weiterer. In Wirklichkeit gehe es um die UN AGENDA 2030 und um die „absolute Kontrolle über den Menschen“.