Demobericht aus Hannover: Kundgebung auf dem Opernplatz (14.05.2022)

Am 14. Mai fand in Hannover eine Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen statt, welche immer noch nicht vollständig aufgehoben wurden. Schätzungen zufolge haben zwischen 2350 und 3000 Menschen an der Veranstaltung teilgenommen. Zahlreiche Redner forderten die Wiederherstellung aller Grundrechte, die Beendigung aller Maßnahmen, die Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht und einen offenen Diskurs zu Impfschäden.

Friedrich Merz bekommt Gegenwind bei Wahlkampfveranstaltung

Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Merz (CDU) bekam bei einer Wahlkampfveranstaltung in Olpe mächtig Gegenwind von empörten Bürgern. „Hau ab“ und „Kriegstreiber“ riefen sie dem CDU-Politiker entgegen. „Zur Demokratie gehört auch Meinungsfreiheit“, stand auf ihrem Banner. In Paderborn stieß Merz ebenfalls auf heftigen Widerstand aus der Bevölkerung. Auch dort bezeichnete man ihn als „Lügner“ und „Kriegstreiber“.

Bürgermeisterin Giffey wird mit Ei beworfen und verlässt die Bühne

Die Berliner Bürgermeisterin Franziska Giffey wurde auf einer Kundgebung am 1. Mail mit einem Ei beworfen. Ein Sicherheitsmann stellte sich mit einem Abwehrschild schützend vor Giffey, welche darauf hin ihre Rede abbrach und die Bühne verließ. Die Gegendemonstranten warfen der Bürgermeisterin Verstöße gegen das Grundgesetz vor.

Verteidigungsministerin machte Urlaub, während in Europa ein Krieg tobt

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) verbrachte ihren Osterurlaub auf der Nordseeinsel Sylt, während in Europa ein Krieg tobt, bei dem bereits mehrere zehntausend Menschen gestorben sein sollen. Zuvor musste ihre Parteikollegin Anne Spiegel (SPD) zurücktreten, da sie sich ebenfalls einen vierwöchigen Urlaub in Frankreich gönnte, als Teile ihres Bundeslandes aufgrund einer Flutkatastrophe in Trümmern lagen.

Landesministerin machte Urlaub, während ihr Bundesland in Trümmern lag

Die Grünenpolitikerin Anne Spiegel war Landesministerin von Rheinland-Pfalz als das Bundesland, sowie Nordrhein-Westfalen, von einer historischen Flutkatastrophe heimgesucht wurde. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben und Tausende verloren ihr Zuhause. Statt den Menschen Beistand zu leisten, fuhr die Grünenpolitikerin nach Frankreich und machte dort 4 wochenlang Urlaub. Kurz vor der Katastrophe behauptete ihr Ministerium in einer Pressemitteilung, es drohe „kein Extremhochwasser“ und das Land sei auf Hochwasserereignisse „gut vorbereitet“.

Bundeskanzler trifft auf massiven Widerstand bei Kundgebung in Lübeck

Bundeskanzler Olaf Scholz traf bei einer SPD-Wahlkampfveranstaltung in Lübeck am 9. April auf massiven Widerstand. Zahlreiche Gegendemonstranten störten seine Propagandarede mit Buhrufe und Trillerpfeifen. Begriffe wie „Lügner“ und „Volksverräter“ standen auf ihren Plakaten.