Datenkraken übernehmen die Kontrolle über die öffentliche Meinung

Während die etablierten Massenmedien immer mehr an Bedeutung verlieren, übernehmen riesige Datenkraken die Kontrolle über die öffentliche Meinung im Internet. Sie sind fast überall zu jeder Zeit gegenwärtig und haben die Macht digitale Existenzen zu vernichten. Die Namen dieser Datenkraken lässt man lieber unerwähnt, um Repressionen zu vermeiden. Schließlich entscheiden ihre Algorithmen über die Verbreitung und Verfügbarkeit von Informationen und Meinungen im Internet.

TEPCO will radioaktives Wasser aus Fukushima im Ozean entsorgen

Das japanische Energieversorgungsunternehmen TEPCO, welches durch die Atomkatastrophe in Fukushima in die Schlagzeilen geriet, hat bekannt gegeben, dass es das gesamte radioaktive Kühlwasser im Ozean entsorgen möchte, berichtet „UNSER PLANET“.

Dortmund kauft Notstrom-Aggregate wegen Blackout-Gefahr

Die Stadt Dortmund bereitet sich auf einen flächendeckenden Stromausfall vor: Um die Einsatzfähigkeit der örtlichen Feuerwehr bei einem Zusammenbruch des Stromnetzes zu gewährleisten, wird sie mit Notstrom-Aggregaten im Wert von einer Millionen Euro ausgestattet.

Gefährdet 5G-Strahlung unsere Gesundheit?

In Deutschland sollen bundesweit 5G-Mobilfunkantennen aufgestellt werden. Deutschland müsse „Vorreiter bei Innovationen bleiben“, heißt es auf der Webseite der Bundesregierung. Doch ein Bericht aus dem niederländischen Fernsehen wirft den Verdacht auf, dass von dieser Technologie eine enorme Gefahr ausgehen könnte.

Windräder sind Sondermüll und können nicht ordentlich recycelt werden

Obwohl die Umweltschädlichkeit von Windkraftanlagen, sowohl in der Herstellung als auch im Betrieb und der Entsorgung, längst bewiesen ist, gelten Windräder immer noch als „umweltfreundlich“. Ein Bericht vom SWR erweckt erhebliche Zweifel an diesem Klischee, welches von der Klimaindustrie verbreitet wird.

Anwalt will NATO verklagen wegen Einsatz von Uranmunition

Der Einsatz von Uranmunition stellt für Mensch und Umwelt ein enormes Problem dar. Denn die Geschosse sind radioaktiv und enthalten chemische Giftstoffe. Selbst Jahre später kann abgefeuerte Uranmunition Krankheiten verursachen. Daher will der Anwalt Srđan Aleksić die NATO wegen dem Einsatz von Uranmunition in Bosnien und dem Kosovo verklagen.