Generalleutnant will notfalls Atomwaffen gegen Russland einsetzen

Die Gefahr einer Eskalation des Stellvertreterkrieges in der Ukraine ist in diesen Tagen allgegenwärtig. Die britische Armee bereitet sich ganz offen auf einen möglichen Kriegseinsatz gegen Russland vor. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sagte, dass man sich auf einen großflächigen Angriff von Russland vorbereiten müsse. Ein Generalleutnant der Bundeswehr will sogar notfalls Atomwaffen einsetzen, wenn die nukleare Abschreckung nicht mehr ausreiche.

Putin in Sankt Petersburg: „Die Ära der unipolaren Weltordnung ist vorbei“

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte in einer Rede beim 25. Internationalen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg, dass die „Ära der unipolaren Weltordnung“ aufgrund von „wirklich revolutionären, tektonischen Veränderungen in der Geopolitik, der globalen Wirtschaft“ und im Technologiebereich vorbei sei. „Die regierenden Eliten einiger westlicher Lände“ hätten dies noch nicht begriffen.

Zitteranfall bei Selenskyj-Besuch: Hatte Merkel kriminelles Vorwissen?

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj besuchte nach seinem Amtsantritt im Jahr 2019 die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Bei diesem Treffen bekam Merkel einen schweren Zitteranfall. Man vermutete, dass es sich um eine algerische Reaktion auf die deutsche Nationalhymne gehandelt habe oder um einen Hitzeanfall. Doch nun liegt der Verdacht nahe, dass Merkel schon damals kriminelles Vorwissen über den geplanten Krieg in Osteuropa hatte und in Anbetracht der bevorstehenden Konfrontation zu zittern anfing.

„Spätestens nach drei Tagen ohne Strom wird die Lage dramatisch“

Der Versicherungsverband GDV hat eindringlich vor den Folgen eines längeren Stromausfalls in Deutschland und Europa gewarnt. Bereits nach wenigen Tagen ohne Stromversorgung werde die Situation sehr dramatisch und die Folgen seien verheerend. Der Sicherheitsexperte Albrecht Broemme glaubt, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis der Ernstfall eintritt.

Bundeswehrgeneral: „Die Russen sind, was die Qualität anbelangt, überlegen“

Fast 3 Monate lang behaupteten westliche Massenmedien und sogenannte Militärexperten, dass die russische Militäroperation ein Desaster sei und am „erbitterten Widerstand“ der ukrainischen Streitkräfte scheitern werde. Doch innerhalb weniger Tage änderte sich das Narrativ ins genaue Gegenteil. Die Russen seien „was die Qualität ihrer Waffen anbelangt und die Quantität ihrer Soldaten, überlegen“, erklärte Bundeswehrgeneral a.D. Roland Kather in einem Interview.

Kilez More über Ukraine-Krieg: „Die Gefahr ist omnipräsent“

Der Musiker und Friedensaktivist Kilez More warnte bereits im Jahr 2015 vor einer Eskalation des Ukraine-Krieges. „Die Gefahr ist omnipräsent“, erklärte Kilez in einem Interview mit NEWS 23 und er forderte die Zuschauer auf, für Frieden aktiv zu werden.

Bilderberg Meeting in Washington, DC (2022)

Auch im Jahr 2022 trafen sich die Bilderberger zu einer geheimen Konferenz in einem Hotel in Washington, DC. Vom 2. bis zum 5. Juni besprachen dort einflussreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und dem Finanzwesen „ihre Pläne für die Neue Weltordnung“. Massenmedien verschwiegen und leugneten jahrzehntelang die Existenz dieser exklusiven Veranstaltung, welche unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet und zu der nur ausgewählte Gäste eingeladen werden.