Corona-Impfungen können lebensbedrohliche Schockreaktionen auslösen

Wer Nahrungsmittelallergien hat oder auf mehrere Medikamente allergisch reagiert, sollte sich NICHT oder nur mit Schutzmaßnahmen gegen Sars-CoV-2 impfen lassen. Unter bestimmten Umständen kann es zu einer lebensbedrohlichen Schockreaktion kommen.

„Wir wissen, dass Leute mit einer geringen Viruslast nicht infektiös sind“

Laut der Schätzung eines Herstellers von PCR-Tests sind nur die Hälfte der positiv getesteten Menschen tatsächlich infektiös. Demnach werden in Deutschland hunderttausende Menschen zu Unrecht gezwungen, sich in Quarantäne zu begeben. Um eine Gefahr für Dritte darzustellen, müsse man hundertmal mehr Viruslast in sich tragen als ein PCR-Test erfassen kann. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass PCR-Tests nicht dazu geeignet sind, eine Ansteckbarkeit nachzuweisen.

Werden Grippe-Fälle zu Corona-Infektionen umdeklariert?

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Robert-Koch-Institut (RKI) wurden seit März 2020 außergewöhnlich wenige Grippe-Fälle registriert. Den offiziellen Zahlen zufolge scheint die Grippe in Deutschland fast ausgestorben zu sein. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Bayern meldete von Oktober bis Mitte November gerade mal 16 Grippe-Fälle. Nun besteht der Verdacht, dass viele Grippe-Erkrankungen zu Corona-Infektionen umdeklariert wurden.

Wuhan-Studie: Asymptomatische Menschen sind nicht infektiös

Die chinesische Stadt Wuhan galt wochenlang als Epizentrum der vermeintlichen Corona-Pandemie. Im Zuge dessen wurden dort die Menschen massenweise auf Sars-CoV-2 getestet. Später analysierten Wissenschaftler die Testergebnisse in einer Studie. Dem zufolge konnten keine Beweise dafür gefunden werden, dass asymptomatische Menschen, welche positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden, grundsätzlich infektiös sind.

Australischer Gesundheitsminister bezeichnet Pandemie als „NEUE WELTORDNUNG“

Der australische Gesundheitsminister Brad Hazzard soll auf einer Pressekonferenz im Oktober 2020 die vermeintliche Covid-19-Pandemie als eine „Neue Weltordnung“ bezeichnet haben. Der Begriff „Neue Weltordnung“ bezeichnet in der Politikwissenschaft, eine weltweite Veränderung der politischen und wirtschaftlichen Strukturen, welche künftig weniger von souveränen Nationalstaaten kontrolliert werden, sondern zunehmend von supranationalen Einrichtungen, wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den Vereinten Nationen (UN).