Auch STERN wurde beim Verbreiten von FAKE NEWS erwischt

Nicht nur RTL, sondern auch der STERN steht derzeit in der Kritik wegen Verbreitung von FAKE NEWS. Am 15. Juli 2021 veröffentlichte das Wochenmagazin einen Artikel über Starkregen in Deutschland und suggerierte den Lesern mithilfe von Grafiken, dass Starkregen in den letzten Jahren massiv zugenommen habe. In Wirklichkeit zeigten die Grafiken lediglich eine wachsende Anzahl von Meßstationen.

WEGEN FAKE NEWS: RTL-Reporterin bettelt um Verzeihung

Die RTL-Reporterin Susanna Ohlen hatte sich in Bad Münstereifel als „freiwillige Helferin“ inszenierte. Doch schon nach kurzer Zeit wurden diese Inszenierung als FAKE NEWS enttarnt. Nun bettelt Susanna Ohlen um Verzeihung.

Brandenburger Bestatter: Massenmedien verbreiten „dreiste Horrorgeschichten“

Ein Bestatter aus Brandenburg warf in einem Interview den Massenmedien die Verbreitung von dreisten „Horrorgeschichten“ vor. Außerdem sei keiner der Menschen, die von ihm bisher bestattet wurden, allein wegen Covid-19 gestorben. „Sie waren alle aus einem anderen Grund in einem extrem moribunden Zustand.“

RTL: Zweifelhafte Berichterstattung über Krematorium in Meißen

Ein Kamerateam des Fernsehsenders RTL besuchte Mitte Januar 2021 ein Bestattungsunternehmen im sächsischen Meißen und befragte einen Mitarbeiter zur Situation vor Ort. Doch was der Mitarbeiter sagte, passte offensichtlich nicht in das Framing des Senders und wurde kurzerhand zensiert.

Faktencheck: NewsGuard verbreitet „FAKE NEWS“ über NEWS 23

Das Unternehmen NewsGuard Technologies bewertet Nachrichtenquellen nach bestimmten Kriterien und stellt Internetnutzern seine Bewertungen zur Verfügung. Angeblich wolle man den Nutzern zeigen, welche „Webseiten sich um seriösen Journalismus bemühen und welche nicht“. In einem PDF-Artikel beschäftigt sich NewsGuard mit dem Nachrichtenportal N23.TV und „empfiehlt Vorsicht bei der Nutzung dieser Webseite“. Angeblich würde N23.TV in „hohem Maße grundlegende Anforderungen an Glaubwürdigkeit und Transparenz“ verletzen. Offensichtlich fühlt NewsGuard sich dazu berufen die Glaubwürdigkeit anderer Webseiten zu prüfen. Doch wer prüft die Glaubwürdigkeit von NewsGuard?