Anzeigenwelle nach massiver Polizeigewalt am 1. August in Berlin

Nachdem es am 1. August in Berlin massive Fälle von Polizeigewalt gegeben hat, wurde die Berliner Polizei mit zahlreichen Anzeigen überhäuft. „Es sind einige Videos verbreitet worden, die Besorgnis erregend sind“, erklärte UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer. Rechtsanwalt Ralf Ludwig geht davon aus, dass es von Anfang an geplant gewesen ist, Gewalt gegen friedliche Demonstranten anzuwenden.

CDC-Bericht: Geimpfte können genauso ansteckend sein wie Ungeimpfte

Ein Bericht der US-Gesundheitsbehörde CDC lässt aufhorchen: Infektionen mit der sogenannten Delta-Variante können „bei geimpften genauso übertragbar sein wie bei ungeimpften Menschen“, berichtete die „New York Times“ unter Berufung auf das CDC. Scheinbar sind die herkömmlichen Corona-Impfstoffe bei einer Infektion besten Falls nutzlos, im schlimmsten Fall sogar schädlich.

„Unsere Kinder sind keine Versuchskaninchen“

Während Bundestagsabgeordnete wie Karl Lauterbach (SPD) und Robert Habeck (Die Grünen) Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte befürworten und sogar Kinder impfen wollen, halten Oppositionspolitiker dagegen: „Politiker wie Lauterbach glauben anscheinend, sie könnten über die Freiheit der Bürger verfügen, wie sie wollen. Bei der Bundestagswahl ist es für die Bürger höchste Zeit, solchen Allmachtsphantasien eine klare Absage zu erteilen“, erklärte die Abgeordnete Alice Weidel in einem Artikel.

Polizei bestätigt: 12 Demos in Berlin wurden verboten

Die Berliner Polizei hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass insgesamt 12 Demos verboten wurden, die am 31. Juli und dem 1. August in Berlin stattfinden sollten. Von dem Verbot betroffen seien Versammlungen, deren Teilnehmer angeblich regelmäßig gegen gesetzliche Regelungen verstoßen.