Bundeskanzler Scholz trifft auf Widerstand bei Kundgebung in Düsseldorf

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hielt am 1. Mai eine Rede auf einer DGB-Kundgebung in Düsseldorf. Dabei traf er auf eine größere Anzahl von Gegendemonstranten, die ihn auspfiffen und als „Kriegstreiber“, sowie „Lügner“ beschimpften. Nur wenige Wochen zuvor stieß Scholz bereits bei einer SPD-Wahlkampfveranstaltung in Lübeck auf massiven Gegenprotest. Begriffe wie „Lügner“ und „Volksverräter“ standen damals auf den Plakaten der Gegendemonstranten.

Featured Video Play Icon