Besonders diese Bevölkerungsgruppen sollten sich NICHT impfen lassen



Minderjährige, Schwangere und Krebspatienten sollten sich NICHT mit dem neuen Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech impfen lassen. Die Risiken und Nebenwirkungen sind noch nicht ausreichend untersucht.


Photo / Creative Commons (CC0) / pixabay.com / torstensimon

Die Wissenschaftsredakteurin der Frankfurter Rundschau, Pamela Dörhöfer, hat in einem Artikel bestimmte Bevölkerungsgruppen vor dem neuen Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech gewarnt.

Photo: Creative Commons (CC0) / pixabay.com / ckstockphoto

So wird beispielsweise Menschen, die unterschiedliche Blutverdünnungsmittel einnehmen, abgeraten, sich impfen zulassen, ohne vorher einen ärztlichen Rat einzuholen. Aber auch Menschen, die bereits an COVID-19 erkrankt waren, Jugendliche unter 16 Jahren, schwangere Frauen und Krebspatienten sollen sich vorerst NICHT impfen lassen, meint Pamela Dörhöfer. Weil diese Gruppen an noch keiner Impfstudie beteiligt gewesen sind, sei von der Verabreichung des Pfizer/Biontech-Impfstoffs abzuraten. Darüber hinaus scheint der Impfstoff keinen besonders guten Schutz vor Sars-CoV-2 zu bieten. In Israel erkrankten laut RT Deutsch mehrere hundert Menschen kurze Zeit nach der Impfung an COVID-19. Dutzende Menschen mussten medizinisch behandelt werden und mehrere Menschen sollen nach der Impfung gestorben sein.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen zustimmen: