Anzeigenwelle nach massiver Polizeigewalt am 1. August in Berlin

Nachdem es am 1. August in Berlin massive Fälle von Polizeigewalt gegeben hat, wurde die Berliner Polizei mit zahlreichen Anzeigen überhäuft. „Es sind einige Videos verbreitet worden, die Besorgnis erregend sind“, erklärte UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer. Rechtsanwalt Ralf Ludwig geht davon aus, dass es von Anfang an geplant gewesen ist, Gewalt gegen friedliche Demonstranten anzuwenden.

Unmittelbarer Zwang gegen Schwerbehinderten in Berlin? (01.08.2021)

Am 1. August setzte die Berliner Polizei willkürlich unmittelbaren Zwang gegen Menschen ein, die sich gegen 19:00 Uhr auf dem Alexanderplatz aufhielten. „Ich bin schwerbehindert (…) Ich warte auf meine Mutter“, sagte ein junger Mann, der von den Polizeikräften vorübergehend festgenommen wurde. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, stand auf seinem Hemd.

Demobericht: Protestmarsch durch Berlin (01.08.2021)

Obwohl die Berliner Polizei im Vorfeld 13 angemeldete Kundgebungen verboten hat, kamen am 1. August tausende Demonstranten in die Hauptstadt und setzten weitgehend friedlich ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit durch.