Bayrischer Gaststättenverband hält es für denkbar, geimpfte Menschen zu bevorzugen



Dürfen bald nur noch geimpfte Menschen im Hotel übernachten oder in einer Gaststätte speisen? Die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes hält diese Form der Diskriminierung für möglich.


Photo: Creative Commons (CC0) / pixabay.com / Bru-nO

Nachdem bereits die ersten Fluglinien angekündigt haben, künftig nur noch Menschen mit Impfnachweis oder Negativ-Test auf Langstreckenflüge zu transportieren, sprach sich nun der erste Gaststättenverband für die Diskriminierung ungeimpfter Menschen aus.

Photo: Creative Commons (CC0) / pixabay.com / neshom

Wenn 50 Menschen in einem Gasthaus zusammen feiern wollen und „alle geimpft sind, warum nicht?“, zitierte BR24 die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes Angela Inselkammer. „Ich würde da relativ pragmatisch vorgehen.“

Die Gaststätten werden von der Politik zu solchen Maßnahmen indirekt gezwungen. „57 Prozent der Betriebe sehen sich in ihrer Existenz gefährdet“, erklärte Inselkammer.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht behauptete, es wäre falsch geimpfte Menschen zu privilegieren. Doch die Corona-Maßnahmen der Regierung drängen die Wirtschaft regelrecht dazu, geimpfte Menschen bevorzugt zu behandeln.



5 Comments

  1. PH

    Dann halt nur in solche Hotels und Gaststätten gehen die die diese Diskriminierung ignorieren, es werden sich schon Hoteliers und Wirte finden, wenn ihnen das Wasser bis zum Hals steht. Ich denke, dass viele Inhaber dieser Betriebe dieser Aufforderung sowieso nicht folgen – meine persönliche Vermutung 👍

  2. MN

    Dass geimpfte Menschen immer noch eine Infektion übertragen können, vergessen diese Menschen wohl. Impfen ist ja nur, damit die geimpfte Person einen milderen Verlauf der Krankheit hat. Ich stimme meinem Vorredner zu. Dann geht man nur noch in Hotels, die das ganze nicht unterstützen oder auf den gesunden Menschenverstand plädieren. dass man Menschen normal behandeln kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen zustimmen: