Daniele Ganser: Die USA haben am „meisten Länder bombardiert“

In einem Interview mit HOCH2 sagte der Friedensforscher und Historiker Daniele Ganser am Rande einer Friedenskonferenz in der Schweizer Kleinstadt Kloten, dass die USA seit 1945 mit Abstand die meisten Länder bombardiert hätten und er deswegen seine Kritik auf die USA fokussiere.

Featured Video Play Icon
Bild: Schweiz / Kloten / Daniele Ganzer

Eine Moderatorin von HOCH2 fragte Daniele Ganser nach der Rolle der Vereinigten Staaten in der Welt und verglich sie mit einer Schulklasse: „Ist es der Klassen-, der Pausenclown, ist es der Mitläufer, ist es der Bully?“ „Es ist der Bully“, antwortete Ganser ohne zu zögern. Der Begriff „Bully“ bezeichnet Schüler, die andere Schüler „mobben“.

⚠️ Aggressive Außenpolitik der USA:

Zitat aus dem Interview: „Die USA sind das Land, das von 1945 bis jetzt 2024 am meisten Länder bombardiert hat und darum sind die USA der Bully und darum habe ich in meiner historischen Forschung auch eigentlich diese ganzen Kriege der USA analysiert. Wenn jetzt China oder Russland so viele Länder bombardiert hätte, würde ich die Chinesen und die Russen kritisieren, aber die USA führen die Liste mit Abstand an.“

Des Weiteren erklärte Friedensforscher Daniele Ganser, dass er in seinen Vorträgen besonderen Wert darauf lege, zwar die „Dramatik der Kriegslügen“ darzulegen aber dabei dennoch nicht den Humor zu verlieren.

Diese Webseite speichert kurzfristig technische Cookies.