Angriff auf Stürzenberger: „Wir stehen alle unter Schock“
Bild: Pax Europa / Stefanie Kizina

Angriff auf Stürzenberger: „Wir stehen alle unter Schock“

Stefanie Kizina von der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) hat sich zum Messerangriff auf den Islamkritiker Michael Stürzenberger in Mannheim geäußert. „Wir stehen alle unter Schock, was heute passiert ist,“ sagte Kizina. Sie betonte, dass es sich nicht nur um einen Messerangriff, sondern um einen gezielten Terrorangriff gegen Stürzenberger gehandelt habe.


Der Aktivist und Islamkritiker Michael Stürzenberger wurde bei einem Messerangriff in Mannheim schwer am Bein sowie im Gesicht verletzt, bei dem auch ein Polizist schwer getroffen wurde, der anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

⚠️ Forderung nach Aufklärung über politischen Islam:

Stefanie Kizina hob in einem Video nach dem Angriff die Bedeutung der Arbeit ihrer Organisation hervor, die sich der Aufklärung über den politischen Islam widmet. „Wir sind eine Menschenrechtsorganisation, es geht uns nicht um Muslime, es geht uns um den politischen Islam, und darüber müssen wir aufklären“, erklärte Kizina.

Sie verwies auf die historische Bedeutung der Religionskritik in der europäischen Aufklärung und betonte, dass diese Kritik auch den politischen Islam einschließen müsse. „Die Religionskritik darf auch nicht vor dem politischen Islam halt machen, das geht nicht,“ so Kizina.

Solidarität und Genesungswünsche:

Abschließend sprach Kizina ihre Genesungswünsche an die Verletzten aus. „Gute Besserung an Michael und auch an den Polizisten und an alle anderen Beteiligten.“ Die Ereignisse in Mannheim hätten gezeigt, wie wichtig die Arbeit der Bürgerbewegung Pax Europa sei und dass die Gesellschaft weiterhin für die Meinungsfreiheit und gegen extremistische Gewalt eintreten müsse.


Unterstütze die Berichterstattung von NEWS 23 mit einem täglichen, unverbindlichen Klick auf den Werbebanner! ✅