Quellenangabe: CC0 1.0 - pxhere.com



“Zwei Drittel aller Autos müssen verschwinden”

In einem Interview fordert der sogenannte “Verkehrsexperte” Heiner Monheim die Abschaffung von zwei Drittel der Autos in Deutschland. Nicht nur von den Straßen sollen sie verschwinden, sondern auch von den Parkplätzen. Dies will er erreichen, indem die Kosten dermaßen in die Höhe getrieben werden, bis sich kaum jemand noch ein Auto leisten kann.

Grüne Politiker und “Experten” können es gar nicht abwarten, bis die Deutschen endlich wieder zu Fuß gehen müssen, mit dem Fahrrad fahren oder gezwungen sind öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, welche immer teurer und unsicherer werden.

 

CC0 1.0 – maxpixel.net

So auch der sogenannte “Verkehrsexperte” Heiner Monheim. In einem Spiegel-Interview forderte er eine generelle Maut auf deutschen Straßen, eine Gebühr für jeden gefahrenen Kilometer. Dies soll die Nutzung von PKWs unattraktiv und kaum bezahlbar machen.

 


“Wir brauchen in Deutschland eine intelligente Maut, deren Höhe sich nach Tageszeit, Straßentyp und aktueller Verkehrssituation richtet. Je mehr Stau, desto teurer die Nutzung der betroffenen Straße. Das würde dann dazu führen, dass die Menschen andere Routen einschlagen oder ihr Auto stehen lassen.” (Heiner Monheim)


 

Doch das geht dem “Verkehrsexperten” noch nicht weit genug. Monheim will am liebsten gleich die Mehrheit der Fahrzeuge ganz abschaffen: “Wir brauchen Mut zu einer Entmotorisierungspolitik. Zwei Drittel aller Autos müssen verschwinden und zwar nicht nur von den Straßen, sondern auch von den Parkplätzen.”

7 thoughts on ““Zwei Drittel aller Autos müssen verschwinden”

  1. War das nicht am Anfang bei den Grünen mit dem Fahrrad, jetzt dicken Audi. Die Dummen sind leider die Bürger!! Erst der Diesel, dann der Benziner und später die E-Autos.
    Später wenn keiner mehr ein PKW hat, dann werden die Steuern erhöht, damit wieder eine neue Steuerquelle kommt. Man sollte doch einfach die Lügensteuer einführen (dann müssten die Politiker, Rechtsanwälte und Richter) einen sehr hohe Steuer bezahlen :).
    Aber selbst fahren diese Leute 4 x im Jahr im Urlaub, was für eine Co2 Verschwendung.

  2. Man möchte diesen arbeitsfaulen, fachidiotischen Professor, der von der Hand der Steuerzahler lebt, mal fragen, wie er sich denn sein weiteres Leben vorstellt, wenn alle den Wagen stehenlassen, ihre Jobs nicht mehr verrichten können/wollen und nicht mehr ins feiste Steuersäckel einzahlen.

    Manche Menschen können ihren Wagen nicht einfach stehen lassen, sie sind darauf angewiesen im Niedriglohnland BRD mit den weltweiten höchsten Strompreisen. Das sind Menschen, die anders als dieser “Experte” nicht jeden Monat ihr überhöhtes Minderleistergehalt für’s Dasein überweisen bekommen.

    Aber ich kenne solche Hochgrad-Klugscheisser live. Uni-Professoren unterliegen wie auch Lehrer durch den täglichen Umgang mit vermeintlichen Dümmeren, der Illusion, sie wären die Allerschlausten. Nüchtern und im Beisein der Realität betrachtet, sind sie so oft doch leider nur inselbegabte, infantile Dampfplauderer mit Gutsherrenkomplex, die z.B. ohne ihre Frauen (die Helferlein im Hintergrund) oder Angestellte mit gesundem Menschenverstand (wird dort nicht vermittelt) an der eben bereist genannten Realität scheitern würden, weil sie keine praktischen Adern, resp. Verständnis haben. Alles schon selbst erlebt an der möchtergern Exzellenz-Uni (LOL) CAU zu Kiel.

  3. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln über soviel Dummheit,aber auch über den Leuten die diese Grünen,Linken und jetzigen SPD überhaupt noch Waehlen!Die Grünen sind die 68zieger Steinewerfer und die damals schon unsere Demokratie bekämpften und Abschaffen wollten und zwar mit allen Mitteln,aber es „Gott sei Dank,“nicht geschafft haben!Die Linken sind immernoch die SED in der DDR und haben nur den Namen verändert und die SPD hat sich auch sehr nach Links verschoben und alle halten Uns für Dumm und „Belügen und Betruegen uns,“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere