Wirtschaftsminister verhöhnt Bundesbürger: „Wohlstand gewachsen, Löhne und Renten deutlich gestiegen”

Wirtschaftsminister verhöhnt Bundesbürger: „Wohlstand gewachsen, Löhne und Renten deutlich gestiegen”

Featured Video Play Icon

Bildnachweis: CC BY-SA 3.0 / wikimedia.org / Olaf Kosinsky (Symbolbild)


News 23
Nachrichten & Hintergründe

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat eine Rede im Bundestag zum Jahreswirtschaftsbericht 2020 gehalten. Angeblich würde Deutschland sich im längsten Wirtschaftsaufschwung seit 1966 befinden. Der Wohlstand sei gewachsen, sowie “Löhne und Renten deutlich gestiegen”, behauptete Altmaier. Demnach müsste es den deutschen Bundesbürgern prächtig gehen. Doch Millionen Menschen sind von Armut bedroht und immer mehr Menschen auf Lebensmittel von der Tafel angewiesen.


CC BY-SA 3.0 / wikimedia.org / Olaf Kosinsky

Kaum ein anderes Land in Europa könne auf solch eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in seiner Rede im Bundestag. Kritiker bezeichnete er als “Pessimisten” und “Schlechtredner”. Auch die Renten seien angeblich deutlich gestiegen. In Wirklichkeit sind etwa 9,3 Millionen Menschen in Deutschland von Altersarmut bedroht. 51,4 Prozent der Rentner erhielten im Jahr 2018 weniger als 900 Euro im Monat. Laut dem Statistischen Bundesamt galten bereits 2018 etwa 19,5 Prozent aller Rentnerhaushalte, also jeder Fünfte, als armutsgefährdet. Für wie blöd hält der Wirtschaftsminister die eigenen Bürger?

16 Comments on "Wirtschaftsminister verhöhnt Bundesbürger: „Wohlstand gewachsen, Löhne und Renten deutlich gestiegen”"

    Da sieht man wieder mal das die hohen Damen und Herren der Politik gar nicht wissen wie es dem “Volk” wirklich geht und was das “Volk” sich wünscht. Herr Altmaier ist ein Paradebeispiel für Dummheit

    Wie die Grossunternehmen in Deutschland.Die Realität ist nicht mehr vorhanden,jeder Arbeitnehmer erlebt es jeden Tag selbst,der Bogen der schon zu lange überspannt ist,wird bald brechen oder losgehen…

    Unterm Strich habe ich nicht mehr Rente weil ich nach jeder Erhöhung mehr Steuern zahlen muss. Warum muss ein Rentner noch Steuern zahlen?

    Herr Altmaier.
    Es ist mir klar das die Rentner Zuviel Rente haben , solange ihre Mutter noch gelebt hat war das was anderes.
    Jetzt haben die Rentner Zuviel Rente. Einfach lachhaft!

    Der geht doch wie alle an der Realität vorbei ,es ist doch ein Scherz, wir haben die Niedrigsten Renten, und höchsten Steuern. Warum haltet ihr uns für so Dumm ,Duch die EAutos fallen soviel Arbeitsplätze weg,!!! Und der ganze Elektrosmog macht die Menschen krank.

    Der Mann hat den Knall nicht gehört, die Politik entfernt sich immer mehr von den Bürgern.
    Den Politikern geht es ja auch gut, sie erhöhen ja auch Dauernd ihre Diäten

    https://twitter.com/peteraltmaier
    Da hab ich ihn angeschrieben.

    Ich wollte heute erstmals zur Tafel, wie Sie ja bereits wissen habe ich sie gestern Informiert das ich ein Krebs Risiko Patient bin bin 100 % Schwer Beschädigt bekomme eine Rente von 670 € Das Geld reicht vorn wie Hinten nicht.
    na jedenfalls wahr ich um 10,30 Uhr da die Öffnungszeit von 10 – 12 Uhr was soll ich sagen es gab nichts mehr die Betreiberin sagte mir ich solle das nächste mal schon mindestens 8,30 Uhr da sein. besser 2 Stunden vor Öffnung der andrang sei so groß. wer also um 9,30 Uhr kommt
    bekommt meist schon nichts mehr.. Jetzt stellen Sie sich einmal so fern sie es gönnen alte Menschen mit gehbehindert vor, die auf dem Land wohnen auf dem Bus angewiesen sind der um 8,15 Uhr fährt. eine halbe Stunde fahrt dann muss man einen guten Km laufen was meinen sie was so
    ein Mensch für eine Chance hat etwas von der Tafel zu bekommen. und um 13,30 Uhr fährt der Bus zurück. Und das nennen Sie gute Arbeit die Sie und ihre Klicke leisten? ist das ihr ernst??? Und darauf sind sie noch stolz??? Sie alle leben völlig am wahren leben des Volkes vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


Menü