Virologe kündigt Zweite Welle an: „In zwei Monaten werden wir ein Problem haben“ – News 23
SUPPORT@N23.TV

Virologe kündigt Zweite Welle an: „In zwei Monaten werden wir ein Problem haben“

Der Virologe Christian Drosten, welcher als Institutsdirektor an der Charité in Berlin tätig ist, hat eine zweite Sars-CoV-2-Welle vorausgesagt. „In zwei Monaten, denke ich, werden wir ein Problem haben, wenn wir nicht jetzt wieder alle Alarmsensoren anschalten“, zitierte „Die Presse“ den Virologe unter Berufung auf den NDR. Doch warum ist sich Drosten so sicher? Ein Bioingenieur gibt den entscheidenden Hinweis…

Creative Commons (CC0) / pixabay.com / Alexandra_Koch

Seit Monaten wird in den deutschen Massenmedien von ausgewählten Wissenschaftlern und WHO-Lobbyisten immer wieder eine zweite Welle von Sars-CoV-2 vorhergesagt. Der Berliner Virologe Christian Drosten sagte gegenüber dem NDR, dass sich die Situation in Deutschland bereits ab August 2020 verschlechtern könnte. Auch der US-Milliardär Bill Gates ist sich sicher, dass es eine zweite Pandemie geben werde.

Public Domain (CC0) / pixnio.com /
ca.garcia.s (Symbolbild)

Doch woher kommen diese dunklen Vorahnungen? Der Bioingenieur Steven Salzberg gab in einem Heise-Interview einen Hinweis darauf, warum es in den kommenden Jahren zu weiteren Infektionswellen kommen könnte. Eine Gruppe von Grippe-Virologen wolle beweisen, dass sie dem Grippevirus neue Funktionen verpassen können, sagte Salzberg. „Sie züchten künstlich ein neuartiges Virus, um es noch ansteckender zu machen.“

Der Journalist Lorenz Hemicker schrieb in einem Artikel, dass weltweit zahlreiche potentiell tödliche Erreger in irgendwelchen Laboren schlummern und in die falschen Hände geraten könnten. Ein Ausbruch solch eines Virus gelte unter Sicherheitsexperten als eine unkalkulierbare Bedrohung. In der Manipulation von Viren liege das große Risiko einer Pandemie, wie wir es jetzt weltweit sehr drastisch mit dem neuartigen Coronavirus sehen können, meint der Bioingenieur Steven Salzberg. Es gäbe Forscher, die tatsächlich erfolgreich darin seien, solch einen Virus zu kreieren und „sie behaupten, das bereits getan zu haben“, fügte Sazlberg hinzu.

15 Comments

  • Avatar Shiva

    Ich möchte gar nicht wissen wieviel Geld in Lebensfeindliche Experimente gesteckt wird, die in Laboratorien getestet werden. Vorstellbar wäre zB. ein Schläfervirus der solange unentdeckt bleibt bis er dann durch bestimmte Handyfrequenzen oder eben Strahlung aktiviert wird. Wozu das alles? Letztendlich läuft alles auf die totale Kontrolle hinaus. Sie werden keine Ruhe geben bevor sie nicht jedes kleinste Detail im Leben jedes einzelnen kontrollieren können. Damit meine ich sie werden kontrollieren wer Erfolg im Leben hat und wer nicht, wessen Beziehung in die Brüche geht und wozu, wer wann Selbstmord begeht usw. einfach alles. Das diese Absicht besteht ist ausser Zweifel, die Grenze zur künstlichen Intelligenz wurde schon überschritten, ob Gott es zulässt ist eine andere Sache. Wenn wir nicht gemeinsam aufstehen und die Verbrechen gegen die Menschheit und alles Leben auf dem Planeten stoppen, kann uns nur noch Gott helfen……….

  • Avatar Anja

    Man sollte nicht alles glauben nur weil es ein sogenannter Wissenschaftler auf Facebook sagt!!! Und wenn man nicht selber gehört hat was Bill Gates gesagt haben soll, dann sollte man einfach vorsichtig sein mit seinem Urteil.
    Die Welt ist krank und es gibt unglaublich viele kranke Hirne, aber auch beim sogenannten Journalismus!!!
    Also schaltet ALLE mal die Hirne ein und glaubt nicht jeden Schund!!!

      • Avatar Rudrananda

        “Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, dass sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, der das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
        Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.”
        Lange wurde gerätselt wer hinter dieser Zahl steckt doch ein genialer Mathematiker der Zahlen in Namen umrechnen kann sagte schon 1998 das der Name Gates sei…..doch niemand schenkte ihm glauben……

        • Avatar Shiva

          Ich möchte gar nicht wissen wie viel Geld in Lebensfeindliche Experimente gesteckt wird, die in Laboratorien getestet werden. Vorstellbar wäre zB. ein Schläfervirus der solange unentdeckt bleibt bis er dann durch bestimmte Handyfrequenzen oder eben Strahlung aktiviert wird. Wozu das alles? Letztendlich läuft alles auf die totale Kontrolle hinaus. Sie werden keine Ruhe geben bevor sie nicht jedes kleinste Detail im Leben jedes einzelnen kontrollieren können. Damit meine ich sie werden kontrollieren wer Erfolg im Leben hat und wer nicht, wessen Beziehung in die Brüche geht und wozu, wer wann Selbstmord begeht usw. einfach alles. Das diese Absicht besteht ist ausser Zweifel, die Grenze zur künstlichen Intelligenz wurde schon überschritten, ob Gott es zulässt ist eine andere Sache. Wenn wir nicht gemeinsam aufstehen und die Verbrechen gegen die Menschheit und alles Leben auf dem Planeten stoppen, kann uns nur noch Gott helfen……….

  • Avatar Alfred

    Für die Vorhersage muß man kein Virologe sein…
    Es gibt jedes Frühjahr und jeden Herbst eine GRIPPE-Welle und Corona ist nichts Anders!

  • Avatar Corinna Minne

    Hier geht es doch nur darum dem Impfstoff unter die Leute zu bringen. Bill Gates sagt was voraus? Das er sich seine Taschen mit Geld noch mehr füllen will. Ein Verbrechen an die Menschheit ist das.

  • Avatar Helmut Sauseng

    Was berechtigt Herrn Gates zu solchen Aussagen?
    Er ist ein Softeareingenieur, aber weder Arzt noch Virologe! Daher soll er endlich den Mund halten.
    Und die Presse und die Regierungen sollen ihm keine Foren für seine verbalen Rülpser geben!

  • Avatar Miriam

    Was für ein Impfstoff soll das denn sein, es dauert Jahre bis es so oben sicheren Impfstoff für bekannte Krankheiten gibt, wie soll es für einen Künstlichen Virus sein ? Etwa das Gegengift aus dem selben Labor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.