Rechtspopulisten bekennen sich zur israelischen Besatzungsmacht

Share this video:
Rechtspopulisten bekennen sich zur israelischen Besatzungsmacht
Background
22:11
4
Tarnen & Täuschen - Rechtspopulistische Bewegungen schießen wie Pilze aus dem Boden! Angeblich steht Russland hinter den sogenannten neuen Patrioten! Tatsächlich ist aber nicht Russland ihr gemeinsamer Nenner, sondern Israel! Alle großen und wichtigen Rechtspopulisten bekennen sich zur israelischen Besatzungsmacht! Auf arglistige Weise werden ihre Wähler getäuscht!

Show more

Video author:
Redaktion
399 videos
4 comments
3 comments
  • Mathias Baumgärtel

    Ich weiss nicht, wer hinter news23 steckt. Das wäre mal ganz interessant zu wissen..
    Ich selbst bin auch überrascht über die vielen Bezüge der zitierten Redner auf Israel. Gerade befinde ich mich in einer Phase, wo ich fast alles anzweifle, was überhaupt an Nachrichten auftaucht, ganz gleich, ob von Staatsmedien oder den Quellen, die sich unabhängig und alternativ nennen. Wer soll denn aus dieser Überfülle von sich häufig widersprechenden Informationen noch irgendeine Wahrheit herausfiltern, an der man sich orientieren kann? Also höre ich auf mein Bauchgefühl und konzentriere mich auf die auch aus meiner Sicht wichtigste Aufgabe – die Bekämpfung und Vernichtung des aktuell gefährlichsten Feindes der Menschheit – des Islams. Fakt ist und das haben alle die von euch zitierten sog. Rechtspopulisten erkannt, Israel ist, abgesehen von den eigenen radikalen ultraorthodoxen Juden, die einzige Nation in Nahost, die sich demokratisch nennen darf. Und diese kleine Nation steht in einem permanenten Abwehrkampf gegen einen bornierten, grausamen und kriegerischen Feind, der sich Islam nennt, die „Religion des Friedens“ und doch nur eine faschistische Ideologie mit Weltherrschaftsanspruch ist.
    Wenn meine Zweifel hinsichtlich des zionistischen Wirkens in der Welt mich fast zum Judenfeind gemacht hätten, so glaube ich dennoch, dass im Kampf gegen den überall zerstörerisch wirkenden Islam ein Bündnis aller erwachenden „rechtspopulistischen“ Bewegungen mit dem modernen Israel gerechtfertigt ist. Hier gilt dann wohl die alte Weisheit „..der Feind meines Feindes ist mein Freund..“. Zumindest gilt das während einer mit Gewissheit bevorstehenden heissen Kampfperiode gegen den sich überall wie eine Pest ausbreitenden Islam.
    Hardcore-Judenhasser mag das nicht überzeugen. Auch ich habe angesichts der verstörenden Aktionen und Äusserungen vieler Juden weltweit (zB. Barbara Spectre in Schweden und anderer israelischer Linksintellektueller) meine Zweifel, ausgerechnet die Israelis zum Verbündeten zu machen, aber zeige mir einer einen besseren Weg zur Vernichtung des radikalen Islam und der konsequenten Eindämmung seines Wirkungskreises in der Welt! Ich sehe dann als Alternative nur noch einen blutigen weltweiten Krieg gegen diese islamische Pest, geführt mit allen barbarischen Mittel, die die Militärtechnik heute bereithält.

    • Adnreas Frei

      Wie demokratisch ist es, wenn man in ein fremdes Land einfällt und die einheimische Bevölkerung vertreibt? Vor 70 Jahren hieß das Land noch Palästina und jetzt nennt man es Israel. Wie demokratisch ist es aus Rache über 1300 Palästinenser in nur 4 Tagen zu töten, weil 3 israelische Bürger durch Raketen umgekommen sind? Die Palästinenser werden im eigenen Land wie Tiere und Untermenschen behandelt. Was dort stattfindet ist ein Genozid!

      • ErikaIM

        Wie dumm und postfaktisch kann man sein, nicht zu wissen, das erstmals Arafat 1972 von Palästina als palästinensischem Gebiet sprach und selbst die EU und Deutschland erst 1978 offiziell von einem „palästinensischen Volk“ als Teil der arabischen Gemeinschaft ausgingen! Aber so funktioniert billig primitive kommunistische Propaganda, nicht wahr!Dumm wie Brot, keinerlei Geschichtskenntnisse,aber Fakenews verbeiten und Völker verhetzen!Wer verdammt sind Sie,Sie peinlicher Volksverhetzer??!!

Reply

Your email addres will not be published. All fields are required.