zu – News 23
SUPPORT@N23.TV

Schlagwort: zu

Die Wahrscheinlichkeit in Deutschland an SARS-CoV-2 zu erkranken, ist so gering wie im Lotto zu gewinnen

Die Wahrscheinlichkeit in Deutschland an SARS-CoV-2 zu erkranken, ist so gering wie im Lotto zu gewinnen

Artikel, Gesellschaft, Gesundheit

Der Hamburger Mikrobiologe und Krankenhaushygieniker Johannes Knobloch äußerte sich zum Infektionsrisiko in Deutschland. Er schätzt das derzeitige Risiko an SARS-CoV-2 zu erkranken als äußerst gering ein. „Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person, auf die ich treffe, ansteckend ist, liegt statistisch im Bereich des Lottos mit vier richtigen Zahlen und Zusatzzahl“, meint der Mikrobiologe.

„Sie züchten ein neuartiges Virus, um es noch ansteckender zu machen“

„Sie züchten ein neuartiges Virus, um es noch ansteckender zu machen“

Empfehlung, Gesundheit, Videos, Wissenschaft

Der Begriff „Gain-of-Function“ bezeichnet in der Virenforschung die Manipulation von Viren, mit dem Ziel bestimmte Eigenschaften zu verstärken. Ihre Gene werden so verändert, dass sie eine neue, abnormale Funktion erhalten oder bestehende Funktionen verstärkt werden. Auf diese Weise lassen sich harmlose Erreger im Labor überaus gefährlich machen.

Bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe für das Verbrennen einer EU-Flagge

Bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe für das Verbrennen einer EU-Flagge

Artikel, Außenpolitik, Nachrichten

Aufgrund einer Gesetzesänderung steht es in Deutschland nun unter Strafe die Flagge der Europäischen Union (EU) oder eines anderen Staates vorsätzlich in der Öffentlichkeit zu beschädigen bzw. zu verunglimpfen. Wer die Flagge der EU oder die Flagge eines ausländischen Staates öffentlich verbrennt, muss künftig mit bis zu drei Jahren Gefängnis rechnen.

„Es sind 5.000 bis 125.000 Sterbefälle zu vermuten“

„Es sind 5.000 bis 125.000 Sterbefälle zu vermuten“

Empfehlung, Gesundheit, Innenpolitik, Videos

Der Hamburger Arzt Heiko Schöning kritisierte in einem Interview die restriktiven Maßnahmen der Bundesregierung während der sogenannten Coronakrise. Dabei berief er sich auf ein internes Dokument aus dem Bundesinnenministerium. Darin heißt es, dass etwa 90 Prozent aller notwendigen Operationen während des Lockdowns im März und April 2020 verschoben bzw. nicht durchgeführt wurden. Unterschiedliche Schätzungen gehen davon aus, dass mehrere Tausend Menschen aufgrund dessen verstorben sind oder noch versterben werden. „Es sind 5.000 bis 125.000 Sterbefälle zu vermuten“, zitierte Heiko Schöning aus dem Dokument.

Anschlag in Hanau hat nichts mit „traditionellen rechtsextremen Strukturen zu tun”

Anschlag in Hanau hat nichts mit „traditionellen rechtsextremen Strukturen zu tun”

Artikel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zum Anschlag in Hanau geäußert und die Tat verurteilt. „Wir stellen uns denen, die versuchen, in Deutschland zu spalten, mit aller Kraft und Entschlossenheit entgegen”, erklärte Merkel in Berlin. Der mutmaßliche Täter, welcher offensichtlich psychisch krank war, wird von Politikern und Medien als Rechtsextremist dargestellt. Doch der Extremismus-Experte Peter Neumann sagte in einem Interview, dass es sich bei diesem Täter um keinen typischen Rechtsextremisten handelt. Angebliche handle es sich um etwas anderes, das „gar nichts mit den traditionellen rechtsextremen Strukturen zu tun” hat. Genau so war es auch beim Anschlag in Halle. „Das war kein typischer Neonazi”, erklärte Peter Neumann im Deutschlandfunk.

Grünenpolitikerin fordert eine Erhöhung der Alkoholsteuer

Grünenpolitikerin fordert eine Erhöhung der Alkoholsteuer

Artikel, Gesundheit, Innenpolitik

Wer die Grünen wählt, muss sich nicht wundern, wenn alles teurer wird. Nach der Einführung der CO2-Steuer und zahlreichen Steuererhöhungen, soll nun auch die Alkoholsteuer maximiert werden. Diesmal allerdings nicht, um das Klima zu schützen, sondern angeblich um Alkoholismus zu bekämpfen. „Die gesundheitliche Lenkungswirkung von Alkoholsteuern wird von der Bundesregierung nicht genutzt”, meint die Grünenpolitikerin Kirsten Kappert-Gonther. Doch in Wirklichkeit werden alkoholische Getränke in Deutschland bereits um bis zu 50 Prozent des Kaufpreises besteuert.

Bundesregierung will Discounter zu höheren Lebensmittelpreisen drängen

Bundesregierung will Discounter zu höheren Lebensmittelpreisen drängen

Artikel, Innenpolitik, Wirtschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Vertreter von Edeka, Rewe, Aldi und der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) sowie Verbandsvertreter von Handel und Ernährungsindustrie ins Kanzleramt zitiert. Ex-Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) rief die Regierung dazu auf, für faire Verhandlungsbedingungen zu sorgen. „Lebensmittel sind keine Ramschware. Der Einkaufsmacht von Industrie und Handel muss eine Angebotsmacht der Landwirte gegenübergestellt werden“, sagte sie dem Tagesspiegel. Doch das Problem dabei ist, dass viele Bürger sich teurere Lebensmittel nicht leisten können. Die Lebenserhaltungskosten sind in Deutschland bereits deutlich höher als in den meisten anderen europäischen Ländern.

WHO warnte bereits 2019 vor weltweiter Pandemie mit bis zu 80 Millionen Toten

WHO warnte bereits 2019 vor weltweiter Pandemie mit bis zu 80 Millionen Toten

Artikel, Gesundheit, Hintergründe, Umwelt

Der Ausbruch des Coronavirus in China sorgt derzeit für Beunruhigung. Bereits im Jahr 2019 berichtete der Focus über einen Bericht von einem Gremium der WHO. Demnach könnte eine tödliche Lungenkrankheit wie im Jahr 1918 mehrere Millionen Menschen töten. Die Vorsichtsmaßnahmen seien „völlig unzureichend“ und es gäbe eine „sehr reale Gefahr“, heißt es in dem WHO-Bericht. Nur einige Monate später ist nun eine Epidemie in China ausgebrochen, welche sich zu einer Pandemie ausweiten könnte. Handelt es sich hierbei nur um einen Zufall oder steckt mehr dahinter?

Bürgerliche Mitte hat  Angst in die „rechte Ecke gestellt zu werden“

Bürgerliche Mitte hat Angst in die „rechte Ecke gestellt zu werden“

Artikel, Gesellschaft, Innenpolitik

Der Journalist und Kriminologe Joachim Wagner äußert sich kritisch in seinem Buch „Die Macht der Moschee“ über die Migrationspolitik der Bundesregierung. In einem Interview mit der Berliner Morgenpost machte Wagner auf Probleme bei der Integration aufmerksam: „Ich erkenne kaum Fortschritte bei der Integration.“ Schon vor 2015 sei die Integration nach Aussagen ehrlicher Lehrer bei einem großen Teil der Schülerschaft nicht gelungen. Durch die Masseneinwanderung nach 2015 hätten sich die Probleme sowohl in den Kitas und den Schulen als auch auf dem Wohnungsmarkt verschärft, meint Wagner. In der bürgerlichen Mitte herrsche diesbezüglich Sprachlosigkeit aus Angst in die „rechte Ecke gestellt zu werden“.

Vermummte versuchten Lokal in Leipzig zu stürmen

Vermummte versuchten Lokal in Leipzig zu stürmen

Newsticker

Am frühen Deinstagabend dem 14. Januar soll eine gewaltbereite Gruppe von etwa 20 Personen, welche teilweise vermummt waren, versucht haben ein Lokal in Leipzig zu stürmen. Zuvor demonstrierten ca. 100 Personen am U-Bahnhof Spittelmark, weil in dem Lokal angeblich eine „extrem rechte Veranstaltung“ unter Beteiligung von NPD- und AfD-Mitgliedern stattgefunden habe, berichtet die Morgenpost.