entwurf

Frankreich führt automatisierte Gesichtserkennung ein

Die französische Regierung führt eine automatisierte Gesichtserkennung für alle staatlichen Internetdienste ein. Wer in Zukunft einen staatlichen Online-Dienst nutzen möchte, hat die Möglichkeit, sein Gesicht mit einer Smartphone-App scannen zu lassen, um die eigene Identität zu bestätigen. Hierfür wird eine Datenbank aufgebaut, welche die biometrischen Daten von mehreren Millionen Bürgern speichern soll.

Facebook sperrt Redakteur von News 23 (N23.TV)

Noch bevor das berüchtigte Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) am 1. Oktober 2017 in Kraft getreten ist, äußerten zahlreiche Internetnutzer ihre Bedenken. Man befürchtete, dass nicht nur sogenannte Hasskommentare von dem Gesetz betroffen sein werden, sondern auch strafrechtlich irrelevante Meinungen und Beiträge, die vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt sind.