Quellenangabe: CC BY 2.0 - Tim Reckmann (flickr.com)



Strompreis wegen Energiewende auf Rekordniveau

Die Strompreise in Deutschland haben ein Rekordniveau erreicht. Ein Grund dafür ist die Energiewende der Bundesregierung. Etwa zwei Drittel der 826 Grundversorger haben in den ersten Monaten des Jahres 2019 die Preise durchschnittlich um weitere 5 Prozent erhöht.

Laut dem Vergleichs- und Vermittlungsportal Verivox kostet eine Kilowattstunde Strom derzeit durchschnittlich 29,42 Cent. In den letzten Zehnjahren ist der Strompreis massiv angestiegen.

 

4,8 Millionen säumigen Zahlern droht die Abschaltung der Energieversorgung, meldet die NEOpresse. Im vergangen Jahr wurden etwa 344.000 Haushalten der Strom abgeschaltet.

 

Zahlen der Bundesnetzagentur belegen, dass der Großhandelspreis für Strom im Durchschnitt des vergangenen Jahres um rund 30 Prozent über dem Durchschnittspreis von 2017 lag. Als Grund für die gestiegenen Preise geben die Stromversorger gestiegene Beschaffungskosten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere