Quellenangabe: CC BY 2.0 - Aaron Escobar (wikimedia.org)



Steuerung der Bevölkerung durch Massenmedien

Der Schweizer Psychologe Mark Galliker erklärt in einem Interview, wie Massenmedien genutzt werden, um die Bevölkerung im Interesse der herrschenden Machtelite zu steuern. Gewisse Mechanismen würdem zu einer medieninternen Gleichschaltung führen, meint Galliker.

Der Psychotherapeut Prof. Mark Galliker geht davon aus, dass viele Massenmedien im sogenannten Westen “interessengebunden” sind. Medien- und Markt-Mechanismen führen seiner Einschätzung nach, zu einer Gleichschaltung der Medien.

 


„Da werden Journalisten ausgewählt, die auch so denken wie die herrschende Meinung ist. Die Meinung der Herrschenden ist immer die herrschende Meinung.“  (Mark Galliker)


 

Auf einer Konferenz in Berlin mit dem Titel „Krieg nach innen, Krieg nach außen” beschäftigte sich der Psychotherapeut mit psychologischer Kriegsvorbereitung durch Massenmedien. Kriege und Konflikte werden seiner Auffassung nach in vielen deutschsprachigen Zeitungen einseitig dargestellt.

 

Mark Galliker glaubt, dass Medien und Bildungseinrichtungen das Bewusstsein der Menschen einschränken und Tatsachen verschleiern. In einem Interview mit Sputnik analysiert Galliker die Wirkung der Massenmedien auf die Bevölkerung.

 


„Gesellschaftliche Unbewußtheit wird heute durch Medien, Wissenschaft und Schulen tagtäglich ausgeprägt. Die meisten Menschen wissen nicht, dass wir in einem imperialen System leben, in dem die Politik der Monopole bestimmend ist, welche die Marktgesetze weitgehend außer Kraft gesetzt haben. Dieses System hat verheerende Auswirkungen auf viele Länder der südlichen Hemisphäre.“

(Mark Galliker, Psychologe)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere