„Sie sterben nicht an COVID (…) Sie werden ermordet“ – News 23

„Sie sterben nicht an COVID (…) Sie werden ermordet“

Die britische Zeitung Daily Mail hat bereits im Mai 2020 über eine Krankenschwester berichtet, die in einem New Yorker Krankenhaus gearbeitet hat. In einem Video äußerte sich die Krankenschwester über die Zustände vor Ort. Dem zufolge sind zahlreiche Patienten nicht an den Folgen von Covid-19 gestorben, sondern an fahrlässige Fehlbehandlungen.

New York / Nicole Sirotek

Die 37-jährige Krankenschwester Nicole Sirotek veröffentlichte im Internet ein Video in dem sie unter Tränen schwere Vorwürfe erhoben hat. „Sie sterben nicht an COVID. Ja, Menschen werden an COVID sterben, ich weiß das, ich bin nicht wie ein neue Studentin. Ich sage buchstäblich, dass sie diese Leute ermorden“, ztitiert Daily Mail die Krankenschwester.

Creative Commons (CC0) / pixabay.com / 1662222 (Symbolbild)

Angeblich würde man sich nicht richtig um gewisse Patienten kümmern, weil sie Minderheiten angehören. Dies ist allerdings eher unwahrscheinlich. Es gebe „keinen Grund” für die Todesfälle, außer Inkompetenz, Misswirtschaft und einem scheinbar rücksichtslosen Mangel an Pflege seitens einiger Krankenhausmitarbeiter“, meint Nicole Sirotek.

„Sie verwalten diese Patienten medizinisch schlecht… Niemand hört zu. Es ist ihnen egal. Ich komme buchstäblich jeden Tag hierher und sehe zu, wie sie sie töten”, sagte die Krankenschwester in ihrem Video-Statement. Sie erzählte von einer Reihe von Todesfällen, die sie miterlebt hatte und die nicht nur vermeidbar waren, sondern in einigen Fällen durch medizinische Eingriffe aktiv verursacht wurden.

Sie erzählte von einem Patienten, der starb, während er auf eine Röntgenaufnahme wartete, weil ihre Warnung, dass der Anästhesist einen Beatmungsschlauch verlegt hatte, ignoriert wurde. Des weiteren soll ein Arzt einen Patienten mit einem bereits schlagenden Herzen defibrillierte haben. „Ich rannte, um ihn aufzuhalten. Er defibrillierte ihn und tötet ihn. Ich sagte buchstäblich: Können Sie ihn aufhalten, er wird diesen Patienten töten”, behauptete die Krankenschwester. Angeblich habe der Pflegedirektor nur den Kopf geschüttelt. Daraufhin soll auch dieser Patient verstorben sein. Genau prüfen lassen sich die Aussagen der Krankenschwester nicht aber es gibt zahlreiche Hinweis auf Fehlbehandlungen bei Covid-19-Patienten, welche dann als Corona-Toten in die Statistik eingetragen werden, obwohl sie eigentlich an den Fehlbehandlungen gestorben sind.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.