Blog

Creative Commons - 24565523130_f2ff9b75e0_b (Flickr.com)

Republikaner will sich mit “Islamischen Staat” verbünden
 

Der republikanische Abgeordnete Dana Rohrabacher sprich aus, was amerikanische Geheimdienste schon lange umsetzen. Er will sich mit islamistischen Terroristen gegen den Iran verbünden. Tatsächlich befindet sich diese Strategie bereits in der Umsetzung. Die USA werden seit Jahren beschuldigt den „Islamischen Staat“ zu unterstützen.

 

Der Republikaner Dana Rohrabach tut so, als wäre es eine völlig neue Idee islamistische Terroristen zu unterstützen. „Ist es nicht etwas Gutes für uns, dass die USA endlich Sunniten unterstützen, die gegen die (schiitische) Hisbollah und die Schiiten-Bedrohung vorgehen?“ fragte Rohrabacher in einer Anhörung des außenpolitischen Komitees.

 

In Wirklichkeit wird diese Strategie bereits seit Jahren umgesetzt. Der Vize-Chef des Oberkommandos der iranischen Streitkräfte soll kürzlich der iranischen Nachrichtenagentur Fars gesagt haben, dass Teheran über Beweise für eine direkte Unterstützung der Terrorgruppierung Islamischer Staat duch Washington verfüge. Doch das ist noch lange nicht alles!

 

Nicht nur der Vize-Chef der iranischen Streitkräfte hat die USA beschuldigt den „Islamischen Staat“ unterstützt zu haben. Auch der türkische Präsident Erdogan attackiert seinen sogenannten Nato-Partner. „Jetzt unterstützen sie Terror-Gruppen einschließlich den Islamischen Staat“, behauptete Erdogan öffentlich. Angeblich gebe es Film- und Fotobeweise dafür.

 

Tatsächlich gibt es sogar einen ehemalig Bericht des Pentagon der beweist, dass das amerikanische Verteidigungsministerium bereits im Jahr 2012 vom Entstehen des „Islamischen Staates“ wusste. Der „Islamische Staat“ sollte demnach Washington als Werkzeug zum Sturz des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad und als Vorwand für die Rückkehr des US-Militärs in den Irak dienen.

 

Creative Commons – 24565523130_f2ff9b75e0_b

(Flickr.com)


Bundesregierung empfiehlt Notvorräte:

Related Post