Quellenangabe: Creative Commons (CC0) - useche70 (pixabay.com)



Polizei in Hessen bekommt Elektroschocker

Nach einer längeren Testphase in Frankfurt und Offenbach, soll nun die Polizei in Hessen mit Elektroschockern ausgerüstet werden. Das gab Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) in Wiesbaden bekannt.

Alle sieben Polizeipräsidien in Hessen werden mit Elektroschockern (Tasern) ausgerüstet, sagte der zuständige Innenminister. Insgesamt sollen sie 35 Geräte erhalten. Vermutlich wird die Anzahl im Laufe der Zeit deutlich zunehmen.

 

Creative Commons (CC0) – pexels.com

“Der Taser ist in vielen Fällen die mildere Variante der Schusswaffe und stellt eine sinnvolle Ergänzung der Ausrüstung unserer Schutzleute dar”, meint Innenminister Peter Beuth (CDU).

 

Doch warum braucht die hessische Polizei plötzlich Elektroschocker? Die “Frankfurter Allgemeine” hatte noch im Februar 2019 berichtet: “Hessen ist ein sehr sicheres Land.” Wozu also diese Aufrüstung?

 

Die “Hessenschau” erklärt warum: Laut Innenministerium wurden Elektroschocker in der Testphase bereits mehrfach eingesetzt. Zum Beispiel, um einen bewaffneten Mann zu überwältigen. Er hatte einen Kioskbesitzer bedroht und sich dann mit einem Messer und einer Machete in seiner Wohnung verbarrikadiert.

 

Doch wie in den USA, besteht auch in Deutschland das Risiko, dass es zu einem missbräuchlichen oder zu einem unangemessenen Einsatz der Geräte kommen kann, meinen Kritiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.