Quellenangabe: Creative Commons (CC0) - pexels.com



Bundeskriminalamt: 13 Terroranschläge verhindert durch Ermittlungen in NRW

Ein Bericht vom estländischen Auslandsgeheimdienst geht davon aus, dass Deutschland eines der Länder mit dem höchsten Anschlags-Risiko in Europa ist. Laut dem deutschen Bundeskriminalamt wurden durch Ermittlungen in Nordrhein-Westfalen (NRW) angeblich 13 Terroranschläge verhindert.

Das Bedrohungsniveau bleibt hoch“, heißt es in einem Bericht aus Estland. Auf eine Anfrage vom “General Anzeiger Bonn” teilte das Bundeskriminalamt Wiesbaden mit, dass durch Polizeieinsätze in NRW seit 2010 bereits 13 Terroranschläge vereitelt wurden. Alle hatten einen islamistischen Hintergrund.

 

Dem nach konnten allein durch Ermittlungen in NRW islamistische Anschläge in Chemnitz, Ludwigshafen, Schwerin, Niedersachsen, Karlsruhe und dem Raum Frankfurt verhindert werden.

 

Dazu zählen unter anderem ein geplanter Sprengstoffanschlag und ein Schusswaffenattentat in der Landeshauptstadt durch die sogenannte Düsseldorfer Zelle, berichtet der “General Anzeiger Bonn“.

1 thought on “Bundeskriminalamt: 13 Terroranschläge verhindert durch Ermittlungen in NRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.