Blog

NATO-Staaten sollen wegen Einsatz von Uranmunition verklagt werden

Der NATO wird vorgeworfen, im ehemaligen Jugoslawien bei Bombardierungen Uranmunition eingesetzt zu haben. Die “Operation Allied Force” wurde ohne UN-Mandat durchgeführt. Deswegen wollen Juristen gegen die Verantwortlichen vorgehen.

 

Bei der NATO-Bombardierungen in Jugoslawien starben mehrere Tausend Zivilisten. Angeblich wurde Uranmunition verwendete mit langfristigen Folgen für Menschen und Umwelt. Experten bezeichnen den Angriff als „völkerrechtswidrigen“ und wollen klagen.

 

26 Juristen und Professoren aus Serbien, Deutschland, Frankreich, England, Italien, Russland und China wollen den NATO-Einsatz aufarbeiten. Laut dem serbischen Gesundheitsministerium wird durchschnittlich bei einem Kind pro Tag Krebs diagnostiziert.

 

Damals beteiligten sich 14 NATO-Staaten an dem Angriff, bei dem von Flugbasen aus Italien, Bosnien, Albanien, Mazedonien, Deutschland, Ungarn, den USA und von Flugzeugträgern im Mittelmeer rund 20,000 Bomben auf Jugoslawien abgeworfen wurden.

 

Creative Commons – Symbolbild

U.S. Air Force photo 060202-F-6809H-100